Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1310 Juli 25

Heinrich VII. bestätigt dem Bischof von Münster seinen Besitz

Regest-Nr. 568

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Abschrift 14. Jahrhundert: Staatsarchiv Münster, Ms. I, 1., pag. 172 Nr. 9.
Drucke: Westfälisches Urkundenbuch 8, S. 196 Nr. 556; Niesert, Beiträge zu einem Münsterischen Urkundenbuche 1, Abt. 2, S. 25 Nr. 10.
Regesten: Böhmer, Regesten des Kaiserreichs 1246 - 1313, S. 277 Nr. 260; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 194 Nr. 535.
Literatur: Erhard, Geschichte Münsters, S. 150; Perger, Otto von Ritberg, S. 61.
Regest
Frankfurt. - König Heinrich (VII) bewilligt dem Bischof Ludwig von Münster den Besitz der Temporalien und Reichslehen seines Stifts für 1 Jahr ohne Belehnung.
Siegler: König Heinrich (Majestätssiegel).
Datum: d. in Frankenfurt VIII kal. Augusti 1310 regni … II.
Nachweise

Weitere Personen

Heinrich VII., Kaiser · Münster, Bischöfe, Ludwig II. von Hessen

Weitere Orte

Frankfurt · Münster, Bischöfe

Sachbegriffe

Könige · Bischöfe · Temporalien · Besitz, Bestätigung von · Reichslehen · Stifte

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 568 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/568> (Stand: 23.09.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde