Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1269 Juli 4

Kloster Haina erhält ein Grundstück in Frankenberg

Regest-Nr. 150

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Depositum Kloster Haina. Pergament. Zwei Reitersiegel mit Rücksiegel, das erste beschädigt.
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar D 41, Nr. 282.
Drucke: Kopp, Nachricht von den Herren zu Itter, S. 8 Nr. 12 (mit "Marca" statt "Mirica"); Estor, Origines iuris publici hassiaca, S. 364 (mit dem gleichen Lesefehler).
Regesten: Duysing, Versuch 1, S. 197 Nr. 610; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 50 Nr. 135; Franz, Kloster Haina 1, S. 277 Nr. 535.
Regest
Marburg. - Landgraf Heinrich und seine Gemahlin Adelheid schenken dem Kloster Haina (Hegene) ein Grundstück in der Stadt Frankenberg (Franchenberg) an einem "Heide" (Mirica) genannten Orte, das sie von allen Abgaben, Wachtdienstpflichten und städtischen Lasten befreien. Falls die Bewohner dieses Grundstückes öffentlich Handel treiben, sind sie für ihre Person und ihr Eigentum zu diesen Abgaben verpflichtet, während der Grund und Boden frei bleibt.
Siegler: 1. Landgraf Heinrich, 2. seine Gemahlin.
Datum: d. apud Marpurg 1269 quinta feria proxima post festum ap. Petri et Pauli.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Hessen, Landgrafen, Adelheid, Frau Heinrichs I., geb. Herzogin von Braunschweig

Weitere Orte

Marburg · Haina, Kloster · Frankenberg, Heide

Sachbegriffe

Landgrafenitinerar · Ehefrauen · Seelstiftungen · Schenkungen · Grundstücke · Flurnamen · Abgaben, Befreiung von · Dienste, Befreien von · Wachdienste · Lasten, städtische · Handel, öffentlicher

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 150 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/150> (Stand: 26.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde