Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1266 Februar 24

Heinrich I. verzichtet auf Äcker in Wehrda

Regest-Nr. 124

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 37, Nr. 267 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Deutschordens-Ballei Marburg⟩.
Stückbeschreibung: Pergament.
Siegel: Löwensiegel (Gemme) gut erhalten.
Drucke: Feder, Unterricht, Nr. 81; Wyss, Urkundenbuch der Deutschordens-Ballei 1, Neudruck, S. 172 Nr. 221.
Regesten: Duysing, Versuch 1, S. 190 Nr. 580 (zu September 21: Mathaei); Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 42/43 Nr. 110.
Literatur: Heldmann, Deutschordensballei, S. 43.
Regest
Marburg. - Landgraf Heinrich verzichtet auf Bitten des Komturs Gerlach gen. von Zwehren (Thweren) zu Marburg (Marpurg) auf seine lehnsherrlichen Rechte an die " Wächterode" (Wehtherode) genannten Äcker in der Ebene bei dem Dorf Wehrda (Werde), die der Deutsche Orden zu Marburg von dem landgräflichen Marschall Gottfried gen. von Rotenstein (Rodenstein) und Nodung gen. von Wehrda gekauft hat.
Siegler: Landgraf Heinrich.
Zeugen: Der Ritter Albert gen. von Romrod (Rumerode), Johann Gulden (Aureus) von Grünberg (Grunenberg), der genannte Gottfried von Rotenstein, der landgräfliche Truchseß Ruprecht gen. von der Nuhne (de Nona) u. a.

Wortlaut der Datierung

a. et d. Marpurg 1266 in festo Mathie apostoli.

Originaltext
H. dei gratia lantgravius, dominus Hassie, universis Cristi fidelibus tam presentibus quam futuris salutem in domino sempiternam. Notum esse volumus omnibus presentis scripti seriem inspecturis, quod cum viri religiosi frater Gerlacus dictus de Thwern commendator ceterique fratres domus Theutonice in Marpurg quosdam agros, qui vulgariter Wehtherode nominatur, sitos in planitie juxta villam Werde domui sue conparaverint a Gothfrido dicto de Rodenstein marscalco nostro et Nodungo dicto de Werde et eorum coheredibus, quos agros prenotati, Gothfridus scilicet et Nodungus et coheredes eorum a nobis et nostris progenitoribus tenuerunt hucusque jure feodali, nos ad petitionem predicti commendatoris, ad quem specialem gerimus dilectionis affectum, proprietatem, quam in agris memoratis dinoscimur habuisse, in fratres sepefatos et domum eorum liberaliter et plenarie transtullimus titulo donationis, nullo nobis et nostris successoribus in eisdem agris domino sive jure reservato. In cujus rei testimonium presentes litteras fecimus sigilli nostri munimine roborari.
Actum et datum Marpurg, anno domini m°.cc°:lxvi.°, in festo Mathie apostoli. Testes hujus rei sunt: Albertus miles dictus de Rumerode, Johannes Aureus de Grunenberg, Gothfridus de Rodenstein marscalcus noster, Rupertus dictus de Nona dapifer noster, et alii quam plures fide digni.

Sprache des Originaltextes

lateinisch

Nachweise

Ausstellungsort

Marburg (Lkr. Marburg-Biedenkopf)

Aussteller

Hessen, Landgrafen, Heinrich I.

Empfänger

Deutscher Orden

Siegler

Hessen, Landgrafen, Heinrich I.

Zeugen

Rotenstein, Gottfried von · Nodung von Wehrda · Romrod, Albert [I.] von · Gulden, Johann · Gulden, Johann · Nuhne, Rupert von der

Weitere Personen

Zwehren, Gerlach von

Weitere Orte

Wehrda (Lkr. Marburg-Biedenkopf)

Sachbegriffe

Komture · Deutscher Orden · Rechte, lehnsherrliche · Äcker · Flurnamen · Marschälle · Ritter · Truchsesse

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Original

Wyss, UB Deutscher Orden 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 124 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/124> (Stand: 18.08.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde