Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg

↑ Rudolf Hoffmann, Briefe aus dem Weltkrieg 1914-1918

Abschnitt 40: 17.8.1918: Brief des Louis Mangold aus Eschwege

[442]

Erläuterung:
Louis Mangold wurde am 19. Oktober 1887 in Eschwege geboren. Er war der Sohn des Schuhmachermeisters Christoph Friedrich Mangold und seiner Frau Elise. Siehe den Eintrag im Geburtsnebenregister Eschwege von 1887.


17. August 1918.

Nun sind wir schon einige Tage im fünften Kriegsjahr. Wo soll es noch hin, und wie lange wird es noch dauern, bis wir unsere Feinde zum Frieden bewegen können? Hoffentlich nimmt die Sache doch bald ein Ende. Jedoch heißt es wie bei allen Sachen, Geduld haben, und dieses ist auch für den Krieg die Parole, wir können nichts anderes machen, als die ganze Sache unsern Staatsmännern und unserer obersten Heeresleitung überlassen. Das ist meine Ansicht.


Personen: Mangold, Louis · Mangold, Christoph Friedrich · Mangold, Elise
Orte: Eschwege
Sachbegriffe: Feldpost · Feldpostbriefe · Geburtsnebenregister · Friedenssehnsucht
Empfohlene Zitierweise: „Rudolf Hoffmann, Briefe aus dem Weltkrieg 1914-1918, Abschnitt 40: 17.8.1918: Brief des Louis Mangold aus Eschwege“, in: Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg <https://www.lagis-hessen.de/de/purl/resolve/subject/qhg/id/173-40> (aufgerufen am 25.08.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde