Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg

↑ Rudolf Hoffmann, Briefe aus dem Weltkrieg 1914-1918

Abschnitt 35: 3.9.1917: Brief des Peter Wenner aus Großauheim

[347-348]

Erläuterung:
Peter Wenner wurde am 29. Mai 1884 in Großauheim (heute Stadtteil von Hanau, Main-Kinzig-Kreis) geborem. Er starb am 12. November 1918 in Frankfurt.


Riga, den 3. September 1917.

Heute nachmittag um 3 Uhr zog unser Regiment als erste deutsche Truppe hier in Riga ein. Unser stolzes Siegesgefühl kannst Du Dir denken, wir liefen hinter den Russen her, ohne einen Schuß zu tun. [S. 348] Die Bevölkerung hier ist meist deutsch, den Jubel kann sich in der Heimat niemand vorstellen, als wir ankamen. Mit Blumen und Zigaretten wurden wir direkt bestreut. Das Volk, meist Frauen, Mädchen und Kinder, versperrte den Weg, drückten unsere Hände, schrien «Hurra», viele weinten vor Freude, segneten uns und sagten: «Gott sei mit Euch» und: «Endlich sind die geliebten Deutschen da».

Dieser Einzug war erhebend und ist mir unvergeßlich.

Die Russen haben vor ihrem Abzug aber auch schrecklich gehaust; alle Läden und Privathäuser zerstört und ausgeraubt, auf der Straße umhergestreut, die Deutschen mißhandelt. — Wären wir einen Tag später gekommen, wären sie in der Nacht massakriert worden. Die herrliche Stadt brennt an vielen Ecken, aber unsere deutsche Ordnung wird das bald alles wieder gutmachen.


Personen: Wenner, Peter
Orte: Großauheim · Hanau · Frankfurt · Riga
Sachbegriffe: Feldpost · Feldpostbriefe · Russen
Empfohlene Zitierweise: „Rudolf Hoffmann, Briefe aus dem Weltkrieg 1914-1918, Abschnitt 35: 3.9.1917: Brief des Peter Wenner aus Großauheim“, in: Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg <https://www.lagis-hessen.de/de/purl/resolve/subject/qhg/id/173-35> (aufgerufen am 21.08.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde