Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg

↑ Rudolf Hoffmann, Briefe aus dem Weltkrieg 1914-1918

Abschnitt 33: 4.4.1917: Brief des Eugen Gura, geboren in Kassel

[312]

Erläuterung:
Siehe die Erläuterung zum Brief vom 13. Februar 1915.


4. April 1917.

Wenn man so abends vor der Hütte steht, und es ist so still, hinter den bemoosten Stämmen Sonnengold und um die leuchtenden Wipfel ein Meer von Licht, und die Vögel zwitschern ganz leis, wie vorm Schlafengehen, da hat man herzlich wenig Lust zum Heldentod, weil die Welt gar so schön ist. Es ist ein saudummer Gedanke, vor Toresschluß noch ins Gras beißen zu müssen.

[Eugen Gura fiel 4 Monate später in den Vogesen.]


Personen: Gura, Eugen
Orte: Kassel · Vogesen
Sachbegriffe: Feldpost · Feldpostbriefe
Empfohlene Zitierweise: „Rudolf Hoffmann, Briefe aus dem Weltkrieg 1914-1918, Abschnitt 33: 4.4.1917: Brief des Eugen Gura, geboren in Kassel“, in: Hessische Quellen zum Ersten Weltkrieg <https://www.lagis-hessen.de/de/purl/resolve/subject/qhg/id/173-33> (aufgerufen am 14.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde