Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Seite von 15
  • 1900
  • 1910
  • 1920
  • 1930
  • 1940
  • 1950
  • 1960
  • 1970
  • 1980
  • 1990
  • 2000
  • 1970
  • 1971
  • 1972
  • 1973
  • 1974
  • 1975
  • 1976
  • 1977
  • 1978
  • 1979
  1. 10. Juni 1979: Erste Wahlen zum Europäischen Parlament
    Bei der ersten Wahl zum Europäischen Parlament, bei der 66,5 Prozent der hessischen Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben, erreicht die SPD in Hessen 45,4 Prozent gegenüber 40,8 Prozent im Bundesdurchschnitt. Die CDU rangiert landesweit mit 44,8 Prozent knapp hinter den Sozialdemokraten, liegt allerdings über vier Prozentpunkte unter ihrem Bundesergebnis. Die FDP erreicht im Land 6,2 Prozent und ... »Details
  2. 16. Juni 1979: Demonstration gegen geplanten NPD-Aufmarsch / Veranstaltung „Rock gegen rechts“ in Frankfurt
    In Frankfurt am Main demonstrieren schätzungsweise 40.000 Menschen gegen das geplante „Deutschlandtreffen“ der rechtsextremen Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD), die bereits 1977 zu einer Kundgebung in Frankfurt aufgerufen hatte, um die Mainmetropole „zur ersten nationaldemokratischen Stadt Deutschlands“ zu machen. Am 17. Juni 1977 marschierten daraufhin etwa 3.000 ... »Details
  3. 23. Juni-1. Juli 1979: 19. Hessentag 1979 in Friedberg
    In der etwa 30 Kilometer nördlich von Frankfurt am Main in der Wetterau gelegenen ehemaligen Freien Reichsstadt und Messestadt Friedberg findet vom 23. Juni bis 1. Juli 1979 der 19. Hessentag statt. Damit ist Friedberg bereits zum zweiten Mal Gastgeber des Landesfestes, nachdem die Stadt bereits 1966 Veranstaltungsort für das Großereignis war. Im Vorjahr hatte die in Nordhessen gelegene ... »Details
  4. 27. Juni 1979: Auftaktveranstaltung der „Stiftung Hessischer Naturschutz“ in Wiesbaden
    Mit dem Beschluss der Hessischen Landesregierung vom 8. September 1978 wird eine landeseigene Stiftung für den Naturschutz, die Stiftung Hessischer Naturschutz, gegründet. Die konstituierende Sitzung findet am 27. Juni 1979 in der Landeshauptstadt Wiesbaden statt.0=Vgl. Webpräsenz der Stiftung Hessischer Naturschutz, Stand: 25.6.2014. Bereits ein Jahr zuvor, im Juni 1978, stellte ... »Details
  5. 23. Juli 1979: Großes Homosexuellentreffen in Frankfurt fordert Ende der Repression
    Unter dem Titel „Homolulu“ beginnt in Frankfurt am Main das bisher größte Homosexuellentreffen in der Bundesrepublik. Eingeladen hat eine „Nationale Arbeitsgruppe Repression gegen Schwule“ mit Sitz in West-Berlin. Außer rund 60 deutschen Homosexuellen-Organisationen sind unter anderem auch Teilnehmer aus Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden nach Frankfurt gekommen.(OV) ... »Details
  6. 1. August 1979: Stadt Lahn wird wieder aufgelöst
    Das „Experiment Stadt Lahn“ wird beendet, die Städte Gießen und Wetzlar werden wieder selbstständig. Nach jahrelangen Protesten wird gemäß Gesetz vom 16. Juli die Stadt „Lahn“ wieder aufgelöst. Gießen und Wetzlar erhalten ihre Eigenständigkeit zurück.(OV) ... »Details
  7. 19. August 1979: Cornelia Hanisch wird Weltmeisterin im Florettfechten
    Die Fechterin Cornelia Hanisch (geb. 1952) vom Fechtclub Offenbach von 1863 e. V. wird in Melbourne (Australien) zum ersten Mal Einzelweltmeisterin im Florettfechten. Hanisch war 1976 und 1978 Deutsche Meisterin in ihrer Disziplin geworden und wiederholte den nationalen Titel auch 1979, 1980 und 1982. Nach ihrem Titel in Melbourne wurde sie auch 1981 und 1985 Florett-Weltmeisterin und 1983 ... »Details
  8. 26. August 1979: Dietrich Thurau Vizeweltmeister der Rad-Profis
    Der Frankfurter Radprofi Dietrich Thurau (geb. 1954) wird hinter Jan Raas (geb. 1952, Niederlande) im niederländischen Valkenburg Vizeweltmeister der Straßenradprofis. Dritter wird der Franzose Jean-René Bernaudeau (geb. 1956). ... »Details
  9. 27. September 1979: Inbetriebnahme des Postamts 4 am Hauptbahnhof Frankfurt
    Mit dem Postamt 4 am Hauptbahnhof Frankfurt am Main wird das größte Postamt der Bundesrepublik in Betrieb genommen.(OV) ... »Details
  10. 7. Oktober 1979: CDU gewinnt bei Neuwahlen in Gießen, SPD in Wetzlar
    Bei den wegen der Gebietsneuordnung im Raum Gießen-Wetzlar notwendig gewordenen Teilkommunalwahlen behauptet sich die CDU in Gießen, während in Wetzlar der SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Walter Froneberg (1932–2017) die absolute Mehrheit zufällt. Froneberg wird daraufhin zum ersten Oberbürgermeister der neuen, vergrößerten Stadt Wetzlar gewählt.  ... »Details
  11. 19. Oktober 1979: Georg-Büchner-Preis an Ernst Meister
    Der Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung wird in Darmstadt postum an den Dichter Ernst Meister (1911–1979) verliehen.0=Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.09.1979, S. 41: Büchner-Preis posthum für Ernst Meister.  ... »Details
  12. 3. November 1979: Beratungen über Gründung eines bundesweiten grünen Partei in Offenbach
    In der Stadthalle Offenbach am Main kommen mehr als 2.000 Anhänger grüner, alternativer und bunter politischer Gruppierungen zusammen, um über die Gründung einer gemeinsamen bundesweiten Partei zu beraten.(OV) ... »Details
  13. 4. November 1979: Leichtes Erdbeben im Taunus
    Ein Erdstoß mit der Stärke 3,2 auf der Richter-Skala1=Dies entspricht auf der Einteilung der Skalenwerte einer als „sehr leicht“ klassifizierten Erdbebenstärke (Magnitude kleiner als 4,0 bis 3,0), die weltweit Jahr für Jahr bei schätzungsweise knapp 50.000 seismischen Ereignissen gemessen wird. erschüttert in den frühen Morgenstunden die Rheingau-Taunus-Region im südwestlichen Hessen. ... »Details
  14. 13. Dezember 1979: Harald Schmid aus Gelnhausen wird Sportler des Jahres
    Die deutschen Sportjournalisten wählen den in Hanau geborenen deutschen Leichtathleten Harald Schmid (geb. 1957) zum Sportler des Jahres0=Der Sportler (bzw. die Sportlerin) des Jahres wird seit 1947 an jedem Jahresende von den deutschen Sportjournalisten gewählt, zunächst in den vier alliierten Besatzungszonen, ab 1949 der Bundesrepublik Deutschland an jedem Jahresende die deutsche Sportlerin ... »Details
  15. 15. Dezember 1979: Gründung eines Landesverbands der hessischen Grünen
    In Leihgestern, einem Ortsteil der Gemeinde Linden bei Gießen, wird im Gasthaus „Zum Löwen beim Philipp“ der hessische Landesverband der „im Aufbau befindlichen Bundespartei“ „DIE GRÜNEN“ gebildet. Die Partei entsteht aus drei bereits seit einiger Zeit in Hessen existierenden „grünen“ politischen Gruppierungen, der „Grünen Aktion Zukunft“ (GAZ), der „Grünen Liste ... »Details
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde