Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Heugel
(1553–1601)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

130432555

Heugel, Johann [ID = 9500]

* 1553 Kassel, † 12.6.1601, Begräbnisort: St. Goar Ev. Stiftskirche, evangelisch
Rat, Kammermeister, Oberamtmann
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1570 Studium in Marburg
  • 1577 Kanzleischreiber
  • 1578-1589 Kammer-Sekretär
  • vielfacher Gesandter des Landgrafen Wilhelm
  • 1594 Kammermeister des Landgrafen Moritz
  • 1600 Rat und Oberamtmann der Niedergrafschaft Katzenelnbogen auf Burg Rheinfels
  • in der Ev. Stiftskirche von St. Goar begraben, der Grabstein nennt ihn „gestreng u. ehrnvest“ und zeigt das Heugelsche Wappen: geteilt, oben ein achtstrahliger Stern, unten auf einem Hügel zwei gestielte Kleeblätter
Familie

Vater:

Heugel, Johannes, ca. 1500-1585, Komponist

Partner:

  • Bischoff, Anna, * 5.8.1554, † Kassel 3.1.1610, Verlobung Kassel 30.3.1577, Heirat 1578, besuchte die Schule in Kassel, 1573 Kammerfräulein bei Hofe und nach 1601 wieder bei Hofe tätig, von drei Söhnen und sechs Töchtern überleben bis 1610 nur die vier Töchter, Tochter des Martin Bischoff, Pfarrer in Felsberg, und der Ursula Kymen, Tochter des Johannes Kymen, Superintendent in Kassel

Verwandte:

  • Zobel, Juliane, geb. Heugel <Tochter>, verheiratet mit Sebastian Friedrich Zobel, 1617-1671, Hess. Rat, Comitialgesandter
  • Gudensberg gen. Meusch, NN von, geb. Heugel <Tochter>, verheiratet mit Kaspar von Gudensberg gen. Meusch, Hessen-Kassel. Kammerdiener, Pfennigmeister, Geheimer Rats-Sekretär, Kammersekretär
Nachweise

Quellen:

  • Johannes Strack, Klag- und Leichpredigten, So bey Absterben etzlicher Chur vnd Fürsten, Graven vnd Adelichen persohnen auch sonsten fürnehmer Leut... gehalten worden, Cassel 1610, S. 498-517.

Literatur:

Zitierweise
„Heugel, Johann“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/130432555> (Stand: 12.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde