Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Heinrich Joseph Hillebrand
(1788–1871)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116811919

Hillebrand, Heinrich Joseph [ID = 4362]

* 24.8.1788 Großdüngen bei Hildesheim, † 25.1.1871 Bad Soden am Taunus, Begräbnisort: Gießen, katholisch; evangelisch
Prof. Dr. phil. – Philosoph, Professor, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch des Klerikalseminars Hildesheim
  • Studium der Klassischen Philologie und der Orientalischen Sprachen an der Universität Göttingen
  • 1815 Lehrer am Josephinum in Hildesheim
  • 1816 Konvertierung zum evangelischen Glauben
  • Hofmeister in Belgien
  • 11.1817 außerordentlicher Professor in Heidelberg
  • 8.2.1818 Promotion zum Dr. phil. bei Georg Friedrich Wilhelm Hegel
  • 1822 ordentlicher Professor für Philosophie in Gießen
  • Direktor des Gymnasium in Gießen, Paedagogiarch
  • 1834 Hessischer Oberstudienrat
  • 1847-1849 Mitglied der Zweiten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen für den Wahlbezirk Stadt Gießen (liberal)
  • 1849-1850 Mitglied der Zweiten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen für den Wahlbezirk Oberhessen 14 Friedberg und Erster Präsident des Landtags (liberal)
  • 1850 als Liberaler seiner Professur enthoben
  • 1851-1856 Mitglied der Zweiten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen für den Wahlbezirk Rheinhessen 2 Mainz II
  • 1862-1865 Mitglied der Zweiten Kammer des Landtags des Großherzogtums Hessen für den Wahlbezirk Stadt Offenbach
  • Privatmann in Rödelheim, später in Soden

Funktion:

  • Hessen, Großherzogtum, 11. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1847-1849
  • Hessen, Großherzogtum, 12. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1849-1850
  • Hessen, Großherzogtum, Landtag, 2. Kammer, 1. Präsident, 1849-1850
  • Hessen, Großherzogtum, 13. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1850
  • Hessen, Großherzogtum, Landtag, 2. Kammer, 2. Präsident, 1850
  • Hessen, Großherzogtum, 14. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1851-1855
  • Hessen, Großherzogtum, 17. Landtag, 2. Kammer, Mitglied (Lib), 1862-1865

Werke:

Lebensorte:

  • Hildesheim, Gießen
Familie

Vater:

Hillebrand, Christoph, Landmann in Großdüngen bei Hildesheim

Mutter:

Büsse, Anne Maria Angela

Partner:

  • Eschborn, Babette* Anna Maria Barbara
  • Hoffmann, Caroline* Elisabeth Maria Anna, * Rödelheim 3.6.1806, † Gießen 7.4.1847, Tochter des Justus Wilhelm Georg Hoffmann, Dr. phil., Gründer und Vorsteher der Boarding Scool in Rödelheim, und der Charlotte Eleonore Jäger

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Hessische Abgeordnete 1820-1933, 2008, Nr. 368, S. 443. Original StA Darmstadt

Zitierweise
„Hillebrand, Heinrich Joseph“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116811919> (Stand: 18.12.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde