Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Gottfried von Meyern
(1692–1745)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Meyern, Johann Gottfried von [ID = 7662]

* 1.5.1692 Bayreuth, † 21.10.1745, evangelisch
Prof. Dr. jur. utr. – Professor, Jurist, Archivar, Hofrat
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Privatunterricht, Gymnasium Bayreuth
  • 1707 immatrikuliert Halle (fünfzehnjährig), Universität Leipzig
  • einige Jahre bei Johann Friedrich Schober, Ritterschaftlicher Direktorial-Konsulent in Nürnberg
  • prakt. Reichskammergericht Wetzlar
  • 1715 Doktor beider Rechte Gießen
  • 1715 Professor der Moral in Gießen
  • außerordentlicher Professor der Rechte in Gießen, wegen seiner Thomasischen Richtung Auseinandersetzungen mit Melchior Detmar Grolman und Johann Heinrich Mollenbeck
  • 1720 Hofrat und Kammer-Konsulent in Bayreuth
  • 1723 Comes Palatinus Caesareus (Hofpfalzgraf)
  • 1727 Hof- und Kanzleirat in Hannover
  • 1729 Direktor des Archivs für König Georg II. von England, Kurfürsten von Hannover
  • Geheimer Justiz- und Kanzleirat und Geheimer Archivarius

Werke:

  • Collection einiger Schriften von der geistl. Gerichtsbarkeit derer catholischen Landesherren in Deutschland über die in ihren Landen befindlichen Evangelischen Unterthanen, mit einer neuen Deduction und Antwort auf Sinceri Collection einiger Schriften von der geistl. Gerichtsbarkeit derer catholischen Landesherren in Deutschland über die in ihren Landen befindlichen Evangelischen Unterthanen, mit einer neuen Deduction und Antwort auf Sinceri angemaßte Wiederlegung, Leipzig 1728.
  • Remarques sur l'analyse du traité de Hanovre, 1726.
  • Acata pacis Westphalicae, 50 Bde., 1734ff.
  • Adami Adami, ... Actorum Pacia Westfalicae, Leipzig 1737.
  • Acta comitialia Ratisbonensia publica, oder Regensburgische Reichstags-Handlungen und Geschichte von den Jahren 1653 und 1654, beschreiben. Leipzig 1738. 2. Teil Göttingen 1740.
  • Beleuchtung derer zu Regenspurg edirten sogenannten Emblematum, wodurch so wohl die neue edition von des Adami historia de pacioficatione Westphalica als die Acta pacis Westphalicae verdächtig haben gemacht werden wollen, Hannover, 1739.
  • Vorrede zu H. F. Avemanns vollständige Beschreibung des Gräflichen Geschlechts der Reichsgrafen und Burggrafen von Kirchberg in Thüringen, Frankfurt am Main, 1747.
Familie

Vater:

Meyer, Johann Simon von, 1664-1721, Brandenburg-Kulmbachischer Geheimer Hofkammerrat und Kammer-Direktor, Reichsvogt zu Schweinfurt, Reichsadel 1715, Sohn des Simon Meier, 1623–1700, Ratssekretär und Bürgermeister in Hof, und der Barbara Catharina Dürnhöfer, 1630–1673

Mutter:

Höflich, Anna Barbara, 1670-1750, Tochter des Johann Adam Höflich, 1626–1698, Markgräflich-Brandenburg-Bayreuthischer Kammerrat, und der Ursula Barbara Schober, 1645–1696

Partner:

  • Zeller, Marie Sybille, (⚭ Wetzlar um 1715) aus Wetzlar, † 1726, Tochter des Johann Ulrich Zeller, 1644-1713, Doktor der Rechtswissenschaften, Reichskammergerichtsprokurator in Wetzlar, und der Elisabeth von Kückh, 1641–1715
  • Stisser, Dorothea Amalia, * ca. 1683, † 1768, Heirat Hannover 1727, als Witwe Stifterin des Northeimer Familienlehns der Stisser, sie verheiratet I. 11.10.1701 Georg Eberhard Block, Juris Consultus, Hof- und Gerichtsassessor in Hannover, Tochter des Paul Dietrich Stisser, 1637-1723, Prediger in Northeim, Pastor in Niederstöckern, 1681 Superintendent und Konsistorialrat in Börry, und der Anna Hedwig Block, 1647-1717

Verwandte:

  • Herman, Johanna Wilhelmine Felicitas, geb. von Meyern <Tochter>, verheiratet mit Christian Gustav Herman, Kurhannoverischer Generalmajor
  • Meyern, Johann Heinrich von <Bruder>, 1689–1775, Geheimer Hofrat und Bürgermeister in Schweinfurt
  • Meyern, Johann Simon von <Bruder>, 1706–1759, Herzoglich-Württembergischer Oberstleutnant und Kriegsrat
Nachweise

Literatur:

  • F. W. Strieder, Grundlage zu einer hessischen Gelehrten- und Schriftsteller-Geschichte, Bd. 8, S. 378-385;
  • ADB, Bd. 21, 1885, S. 211-213 (Ferdinand Frensdorff);
  • NDB 16, 1990, S. 651-652 (Michael Behnen);
  • Antje Oschmann, Johann Gottfried von Meiern und die "Acta pacis Westphalicae publica". In: Heinz Duchhardt, Eva Ortlieb, Der Westfälische Friede. Diplomatie - politische Zäsur - kulturelles Umfeld - Rezeptionsgeschichte, HZ Beiheft 26, München 1998, S. 780-801;
  • Kurd von Schlözer, Die Familie von Meyern, Berlin 1855;
  • Karlwilhelm Just, Das mitteldeutsche Geschlecht Stisser von 1480 bis zur Gegenwart, Limburg an der Lahn 1965, S. 119, 121

Bildquelle:

Gabriel Müller, design. Georg Daniel Heumann creator QS:P170,Q124387 Hannover, engraving, Johann-Gottfried-de-Meier-Johann-Ludolph-Walther-Acta-pacis-Westphalicæ MG 1262, CC0 1.0 (beschnitten)

Zitierweise
„Meyern, Johann Gottfried von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/100307671> (Stand: 8.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde