Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Kultusminister Metzger verteidigt neue Schulgesetze, 30. Januar 1953

Der hessische Kultusminister Ludwig Metzger (1902–1993; SPD) weist die Kritik an den neuen Schulgesetzen zurück. Damit reagiert er auf kritische Presseberichte, die die vorgesehene Mitbestimmung der Eltern und Lehrer angegriffen hatten. Metzger betont, dass Hessen in dieser Frage eine bundesweite Vorreiterrolle einnimmt. In den Gesetzen wird es eine ausgewogene Mischung zwischen der Eigenständigkeit der Schule und den staatlichen Rahmenbestimmungen geben, wobei hier besonders die Funktion des Landschulbeirats als Gutachter zu nennen ist. Die Forderungen nach Mitbestimmung auf Landesebene müssen sich auf ein gewisses Maß beschränken, da der Minister immer noch dem Landtag verantwortlich ist. Des weiteren soll in Hessen die Klassenstärke gesenkt werden. Aufbauklassen bei den Volksschulen bleiben parallel zu den Mittelschulen bestehen.
(MB)

Belege
Empfohlene Zitierweise
„Kultusminister Metzger verteidigt neue Schulgesetze, 30. Januar 1953“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/4164> (Stand: 21.7.2019)
Ereignisse im Dezember 1952 | Januar 1953 | Februar 1953
Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde