Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4723 Oberkaufungen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 23. Oberkaufungen

Niederkaufungen

Ortsteil · 190 m über NN
Gemeinde Kaufungen, Landkreis Kassel 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Dorf

Lagebezug:

8 km südöstlich von Kassel

Ersterwähnung:

1019

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

Siedlungsplätze innerhalb der Gemarkung:

Burgen und Befestigungen:

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3542191, 5683495
UTM: 32 U 542100 5681661
WGS84: 51.28472574° N, 9.603684087° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

633015010

Flächennutzungsstatistik:

  • 1885 (Hektar): 971, davon 611 Acker (= 62.92 %), 215 Wiesen (= 22.14 %), 49 Holzungen (= 5.05 %)
  • 1961 (Hektar): 1000, davon 49 Wald (= 4.90 %)

Einwohnerstatistik:

Diagramme:

Niederkaufungen: Einwohnerzahlen 1834-1967

Datenquelle: Historisches Gemeindeverzeichnis für Hessen: 1. Die Bevölkerung der Gemeinden 1834-1967.
Wiesbaden : Hessisches Statistisches Landesamt, 1968.

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • Schon 1496 gehörten beide Kaufunger Dörfer zum Kasseler Amt Neustadt (Rechnungen).
  • Landgräfliches Amt Neustadt, Dorf des ersten Schöppenstuhls
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Neustadt
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Waldau
  • 1814-1817: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Kaufungen
  • 1817-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Waldau
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1848: Kurfürstentum Hessen, Bezirk Kassel
  • 1851: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Kassel
  • 1867: Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel
  • 1945: Groß-Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1946: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kassel
  • 1970: Land Hessen, Regierungsbezirk Kassel, Landkreis Kassel, Gemeinde Kaufungen (s. Gemeindeentwicklung)

Altkreis:

Kassel

Gericht:

  • bis 1822: Amt Waldau
  • 1822: Landgericht Kassel
  • 1850: Justizamt Oberkaufungen
  • 1867: Amtsgericht Oberkaufungen
  • 1879: Amtsgericht Oberkaufungen
  • um 1900: Amtsgericht Oberkaufungen (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 274).
  • 1945: Amtsgericht Kassel

Gemeindeentwicklung:

Ab 01.12.1970 Ortsteil der Gemeinde Kaufungen

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1019 schenkte Kaiser Heinrich II. dem neuen Kloster Kaufungen die Dörfer Nederencoufunga und Overencoufunga (Roques 9).
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

1536, 1585, 1596 zu Oberkaufungen

1872 war Niederkaufungen ein Filial von Oberkaufungen (Hochhuth, Statistik der evangelischen Kirche, S. 190).

Bekenntniswechsel:

Da Filial von Oberkaufungen, Einführung der Reformation vermutlich unter dem Oberkaufunger Pfarrer Caspar Doner um 1533.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Niederkaufungen, Landkreis Kassel“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/2006> (Stand: 16.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde