Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4822 Gudensberg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 31. Felsberg

Eppenberg

Wüstung · 233 m über NN
Gemarkung Gensungen, Gemeinde Felsberg, Schwalm-Eder-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Hof; Jagdhaus; Kloster; Vorwerk; Wüstung

Lagebezug:

5,5 km nordwestlich von Melsungen.

Lage und Verkehrslage:

2 km nordöstlich von Gensungen am Nordabhang des Heiligenberges.

Ersterwähnung:

1190

Letzterwähnung:

1970

Siedlungsentwicklung:

Um 1900 war die Karthause ein Hof im Gutsbezirk Mittelhof, wo sich früher ein Kloster, nämlich die Karthause Eppenberg, befunden hatte (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 271).

1970 noch als bestehend auf der Topographischen Karte eingetragen, heute aber offenbar Ruine.

Historische Namensformen:

Bezeichnung der Siedlung:

Burgen und Befestigungen:

  • Um 1900 war die Karthause ein Hof im Gutsbezirk Mittelhof, wo sich früher ein Kloster, nämlich die Karthause Eppenberg, befunden hatte (Historisches Ortslexikon Kurhessen, S. 271).
  • 1970 noch als bestehend auf der Topographischen Karte eingetragen, heute aber offenbar Ruine.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3532585, 5667762
UTM: 32 U 532498 5665935
WGS84: 51.1439424° N, 9.464575268° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63400306003

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1585: Landgrafschaft Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1747: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Felsberg, Grebenstuhl Gensungen
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Fulda, Distrikt Kassel, Kanton Gensungen
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Felsberg
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Melsungen (zum Vorwerk Mittelhof gehörig)

Altkreis:

Melsungen

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1190 hatte Kloster Hersfeld in Eppinberg Güter (UA Hersfeld).
  • Ende des 13. Jahrhunderts (1260-1299) wurden die hersfeldischen Ansprüche an diesen Grundbesitz abgefunden (UA Karthause).
  • Landgraf Moritz (1592-1627) richtete es später zu einem Jagdhaus ein (Landau, Jagd und Falknerei 199).

Zehntverhältnisse:

Der Zehnte in campis Eppenberg gehörte dem Fritzlarer Kapitel, das ihn 1357 dem Kloster Eppenberg verpachtete (Fritzlarer Kopiar 4, 83).

Kirche und Religion

Klöster:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Eppenberg, Schwalm-Eder-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/4926> (Stand: 5.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde