Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen

Weitere Informationen

Frankfurt am Main, Institut der NSDAP zur Erforschung der Judenfrage

Frankfurt am Main, Gemeinde Frankfurt am Main, Stadt Frankfurt am Main | Historisches Ortslexikon
In der NS-Zeit: Bockenheimer Landstraße 68-70
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Parteiorganisationen

Subkategorie:

NSDAP 

Nutzungsgeschichte

Beschreibung:

Am 26. März 1941 wurde vom "Führerbeauftragen für weltanschauliche Fragen", Alfred Rosenberg, das Institut zur Erforschung der Judenfrage eröffnet. Die Einrichtung des Instituts war von der Frankfurt durch die Bereitstellung der Räumlichkeiten wie auch finanzieller Zuwendungen aus dem Kulturetat der Stadt unterstützt worden.

Dieses Institut war die erste gegründete Stelle der Hohen Schule der NSDAP und war auch am selben Standort wie die Schule angesiedelt. Hier sollte die wissenschaftliche Erforschung des Judentums sowie des "jüdischen Wesens" erfolgen. Zielsetzung hierbei war, die "Verdorbenheit des Judentums" - scheinbar wissenschaftlich - nachzuweisen. Um dieses durchzuführen, wurden in ganz Europa Archive und Bibliotheken geplündert. Bestände, die für nationalsozialistische Forschungsarbeit als nützlich angesehen wurden, wurden nach Frankfurt gebracht. Bereits zuvor war die Frankfurter Judaica-Sammlung an die Bibliothek zur Erforschung der Judenfrage überstellt worden. Da aufgrund der schieren Masse der Bücher der Platz in Frankfurt nicht ausreichende war, wurden Außenstellen, u.a. in Bad Schwalbach, zur Lagerung der Werke eingerichtet.

1943 wurden das Institut wie auch die Bibliothek nach Hungen verlagert.

1944 wurde das Gebäude während eines Luftangriffes durch Phosphorbrandbomben schwer beschädigt. Hierbei wurden auch die Bestände, die sich teilweise noch in der Stadt befanden, zerstört.

Nutzungsanfang (früheste Erwähnung):

26.3.1941

Nutzungsende (späteste Erwähnung):

März 1944

Indizes

Orte:

Frankfurt am Main

Sachbegriffe:

NSDAP · Parteiorganisationen

Nachweise

Literatur:

Gedruckte Quellen:

Antwort der Landesregierung auf die Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90 - Die Grünen betreffend Verfolgung und Vernichtung durch das NS-Regime in Hessen, S. 39f

Weblinks:

Frankfurt am Main 1933-1945

Zitierweise
„Frankfurt am Main, Institut der NSDAP zur Erforschung der Judenfrage“, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/295> (Stand: 14.2.2011)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde