Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen

Niederzwehren, Lager „Wartekuppe“, „Judenbaracke“

Niederzwehren, Gemeinde Kassel, Stadt Kassel
In der NS-Zeit: Frankfurter Straße 191
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Verfolgung

Subkategorie:

Haftort 

Nutzungsgeschichte

Objektbeschreibung:

Als Unterkunft diente die "Judenbaracke", die sich auf dem Lagerkomplex Wartekuppe befand. Die Baracke stand in einem abgesonderten Bereich des Lagers.

Beschreibung:

1944 wurde auf der Wartekuppe ein Mischlingslager eingerichtet. In einer Baracke wurden Jüdinnen und Juden, die in Mischehen lebten, oder einen jüdischen Elternteil hatten, in einer "Judenbaracke" untergebracht. Neun oder zehn solcher Mischlingsfamilien sollten hier auf engsten Raum gelebt haben.

Weitere Nutzungen des Objekts:

Nutzung vor NS-Zeit:

Bereits im Ersten Weltkrieg hatte das Gelände als Lager für Kriegsgefangene und als "Seuchenlager" gedient.

Indizes

Orte:

Niederzwehren

Sachbegriffe:

Judenverfolgung · Haftort · Verfolgung

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Niederzwehren, Lager „Wartekuppe“, „Judenbaracke““, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/2401> (Stand: 11.11.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde