Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ernst Casimir Graf von Nassau-Diez
(1573–25.5.1632-4.6.1632)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Nassau-Diez, Ernst Casimir Graf von [ID = 2267]

* 22.12.1573 Dillenburg, † 25.5.1632-4.6.1632 gefallen bei Roermond
Feldmarschall
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Niederländischer Feldmarschall

Funktion:

  • Graf
Familie

Vater:

Nassau-Dillenburg, Johann VI. Graf von

Mutter:

Sayn-Wittgenstien, Johannette von

Partner:

Nachweise

Literatur:

  • ADB 6 (1877) 293;
  • Cuno, Gedächtnisbuch, 3. und 4. Lieferung (1883) 116 f.;
  • Schliephake 6 (1884) 410;
  • R. Heck, Regenten 40-47;
  • Th. Schüler in: Alt-Nassau 1933 Nr. 9;
  • H. Heck in: Diezer Heimatblätter 6 (1959) 39;
  • Renkhoff, Nassauische Biographie 2. Aufl., Nr. 3016

Bildquelle:

Wikipedia (Datei:Ernst Casimir van Nassau)

Leben

Graf Ernst Casimir von Nassau-Diez besuchte die Hofschule in Siegen. Er studierte in Herborn, Basel und Genf. Seit 1594 stand er im niederländischen Kriegsdienst am Hof seines älteren Bruders Wilhelm Ludwig, des Statthalters von Friesland (+ 1620). 1607 wurde er Feldmarschall-General, 1610 Statthalter von Utrecht. Ab 1620 war er Generalstatthalter von Friesland, Groningen und Drente. Bei der Teilung der nassauisch-ottonischen Lande 1607 erhielt er die Grafschaft Diez und die Gemeinschaft Nassau und wurde damit der Stammvater der neuen Diezer Linie, die nun in den Niederlanden tätig wurde und deren direkte Nachkommen den niederländischen Königsthron innehaben.

Otto Renkhoff

Zitierweise
„Nassau-Diez, Ernst Casimir Graf von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/132507714> (Stand: 13.2.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde