Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Josef Ferdinand Becker
(1846–1877)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

132452111

Becker, Josef Ferdinand [ID = 864]

* 3.7.1846 Gonsenheim, † 21.8.1877 München, katholisch
Maler, Zeichner
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Becker-Mainz, Ferdinand
  • Becker, Ferdinand-Josef
  • Becker-Mainz, Josef-Ferdinand
Wirken

Werdegang:

  • Schule
  • Führer von Steinfuhrwerken
  • gefördert durch den Mainzer Maler Augustin Gustav Lasinsky, 1865-1868 Unterricht bei demselben
  • dessen Gehilfe bei der Ausmalung des Mainzer Doms
  • 1868 Privatschüler Edward Steinles am Städelschen Institut in Frankfurt am Main
  • Ausmalung der Hauskapelle des Schlosses in Klein-Heubach durch Steinle mit seinen Schülern Leopold Bode und Ferdinand Becker
  • Fürstlich Löwensteinischer Zeichenlehrer der fürstlichen Kinder
  • 1877 Wechsel nach München, starb bald am Typhus
Familie

Vater:

Becker, N.N., Gastwirt in Gonsenheim

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Wikipedia (via Wikimedia-Commons: Datei:Gonsenheim3; CC BY-SA 3.0, Fotograf: Martin Bahmann; Ausschnittvergrößerung)

Zitierweise
„Becker, Josef Ferdinand“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/132452111> (Stand: 24.12.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde