Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Petra Roth
(1944)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

129615056

Roth, Petra [ID = 8112]

* 9.5.1944 Bremen, evangelisch
Dr. phil. h.c. – Arzthelferin, Oberbürgermeisterin, Politikerin, Abgeordnete
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Mittlere Reife, Höhere Handelsschule, Arzthelferin
  • 1972 Eintritt in die CDU
  • 1977-1985 und 1987-1989 Mitglied der Verbandsversammlung des LWV Hessen
  • 1977-1989 und 1993-1995 Stadtverordnete in Frankfurt am Main, dort 1982-1989 Vorsitzende des Sportausschusses, 1.11.1993-31.1.1994 Stadtverordnetenvorsteherin
  • 5.4.1987-5.7.1995 Mitglied des Hessischen Landtags, nach der Wahl zur Frankfurter Oberbürgermeisterin Niederlegung des Mandats, Nachfolgerin: Angelika Scholz
  • 1990-1992 stellvertretende Kreisvorsitzende, ab 8.2.1992 Kreisvorsitzende der CDU Frankfurt am Main
  • stellvertretende Vorsitzende im Stadtbezirksverband Nieder-Erlenbach
  • Kreisvorsitzende der CDU-Frauenunion Frankfurt am Main
  • 1995-2012 Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt

Funktion:

  • Frankfurt am Main, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (CDU), 1977-1989
  • Hessen, 12. Landtag, Mitglied (CDU), 1987-1991
  • Hessen, 13. Landtag, Mitglied (CDU), 1991-1995
  • Frankfurt am Main, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (CDU), 1993-1995
  • Hessen, 14. Landtag, Mitglied (CDU), 1995
  • Frankfurt am Main, Oberbürgermeisterin, 1995-2012
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Preisverleihung Konrad-Adenauer-Preis 2012 an Petra Roth-9491, CC BY-SA 4.0 (beschnitten)

Zitierweise
„Roth, Petra“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/129615056> (Stand: 31.1.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde