Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Gerhard Heinrich Friedrich, Otto, Julius Herzberg
(1904–1999)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

122472969

Herzberg, Gerhard Heinrich Friedrich, Otto, Julius [ID = 1308]

* 25.12.1904 Ostdorf bei Pinneberg, † 3.3.1999 Ottawa (Kanada)
Dr. rer. nat.; Dr.-Ing. – Physiker, Professor, Nobelpreisträger
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1924-1928 Studium an der TH Darmstadt, Göttingen, Bristol (Physik)
  • 1927 Diplom-Ingenieur TH Darmstadt
  • 25.6.1928 Doktor der Ingenieurwissenschaften TH Darmstadt
  • 1929-1930 Bristol
  • 1930 Doctor habilitatus TH Darmstadt
  • 1930 Privatdozent Physik an der TH Darmstadt
  • 1932 Privat Dozent wie zuvor, Assistent im Physikalischen Institut (TH Darmstadt)
  • 1933 beurlaubt
  • 1935 Emigration
  • 1935 Research Professor an der Universität Saskatoon (Saskatchewan, Kanada)
  • 1945 Professor der Spektroskopie am Yerkes Observatorium Universität Chicago
  • 1948 Direktor des Physik-Departements am National Research Council of Canada in Ottawa
  • 1949-1969 Direktor der Abteilung reine Physik, Elektronenstruktur und Geometrie der Moleküle am National Research Council of Canada, Ottawa
  • 1969 Emeritierung
  • 10.12.1971 Nobelpreis für Chemie

Werke:

Familie

Vater:

Herzberg, Alwin

Mutter:

Bieber, Ella

Partner:

  • Oettinger, Louise, (⚭ 1929) Tochter des Paul Oettinger, Fabrikbesitzer in Nürnberg, verheiratet mit Elsbeth Eichenberg
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Herzberg, Gerhard Heinrich Friedrich, Otto, Julius“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/122472969> (Stand: 4.6.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde