Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Max Bächer
(1925–2011)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

121927024

Bächer, Max [ID = 8017]

* 7.4.1925 Stuttgart, † 11.12.2011 Darmstadt
Prof. Dr.-Ing. h.c. – Architekt
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • im Zweiten Weltkrieg schwer verwundet
  • nach 1945 Mitbegründer des Stuttgarter Stadtjugendrings und Mitglied im Kulturbund Stuttgart
  • 1946 Studium Architektur TH Stuttgart
  • 1949 als Stipendiat am Georgia Institute of Technology in Atlanta
  • 1951 Diplom bei Professor Rolf Gutbrod an der TH Stuttgart
  • 1956 freier Architekt in Stuttgart und 1960 Lehrbeauftragter am Institut für Städtebau in Stuttgart
  • 1964-1994 ordentlicher Professor für "Entwerfen und Raumgestaltung" an der TH Darmstadt
  • 1966-1970 Vorsitzender des Deutschen Werkbundes Baden-Württemberg
  • 1967-1969 und 1984-1985 Dekan des Fachbereichs Architektur
  • 1975 Gründung eines Büros in Darmstadt
  • 1980 Übergabe des Stuttgarter Büros an Harry G. H. Lie und Umzug nach Darmstadt
  • 1981 Gastprofessor an der Tongij-Universität Shanghai
  • Architekt zahlreicher preisgekrönter Bauten, Verfasser beachteter Publikationen, brillanter Vortragender, Vorsitzender ungezählter Wettbewerbsentscheidungen, engagierter Hochschullehrer
  • organisierte in Darmstadt die Mittwochabendvorträge
  • Mitglied und Ehrenmitglied des BDA (Bund Deutscher Architekten) im Land Hessen e.V.
  • Doktor der Ingenieurwissenschaften h.c. der Bauhaus-Universität Weimar
Familie

Partner:

  • Simson, Marianne von, Architektin
Zitierweise
„Bächer, Max“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/121927024> (Stand: 11.12.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde