Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Oskar Max Varnhagen
(1873–1956)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Varnhagen, Oskar Max [ID = 11948]

* 4.9.1873 Arolsen, † 6.2.1956 Korbach, evangelisch
Jurist, Rechtsanwalt, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • bis 1887 Besuch des Progymnasiums in Arolsen
  • 1887-1892 Besuch der Alten Landesschule in Korbach, dort Herbst 1892 Abitur
  • 1892-1894 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Tübingen und Berlin
  • in Tübingen Mitglied des Corps Borussia
  • Erste juristische Staatsprüfung am Oberlandesgericht Kassel
  • Referendar in Arolsen und Hanau
  • Assessorexamen in Berlin
  • bis zum seinem Tod Rechtsanwalt in Korbach, zeitweise auch Notar
  • 12.1.1912 nationalliberaler Kandidat im Reichstagswahlkreis Fürstentümer Waldeck und Pyrmont
  • bis 1918 Mitglied der Nationalliberalen Partei, 1911-1918 deren Landesvorsitzender in den Fürstentümern Waldeck und Pyrmont
  • 11.1918 als persönlicher Freund und enger Vertrauter von Dr. Gustav Stresemann führend bei der Gründung der Deutschen Volkspartei in Waldeck
  • bis 1929 Landesvorsitzender der Deutschen Volkspartei in Waldeck-Pyrmont bzw. Waldeck
  • 1919 bei den Wahlen zur Verfassunggebenden Waldeck-Pyrmonter Landesvertretung Spitzenkandidat der DVP-Liste im Wahlkreis Waldeck
  • 8.4.1919-1922 Mitglied des verfassunggebenden Landtages des Freistaates Waldeck-Pyrmont für den Wahlkreis Waldeck (Deutsche Volkspartei)
  • 1922-31.3.1929 Mitglied des Landtages des Freistaates Waldeck, 1922-1925 für den Waldeckischen Landeswahlverband, 1925-1929 für den Mittelstandsbund
  • 1925 bei den Wahlen zur Waldeckischen Landesvertretung Spitzenkandidat auf der Liste des Mittelstandsbundes
  • bis 1933 Mitglied der Deutschen Volkspartei
  • 1945/46 Mitgründer der LDP (heute FDP) in Waldeck, 1946-1947 deren erster gewählter Kreisvorsitzender, Ehrenvorsitzender der Waldecker FDP
  • 1946-1948 Stadtverordneter in Korbach (LDP)

Role:

  • Waldeck-Pyrmont, Freistaat, Verfassunggebender Landtag, Mitglied (DVP), 1919-1922
  • Waldeck, Freistaat, 01. Landtag, Mitglied (WLWV), 1922-1925
  • Waldeck, Freistaat, 02. Landtag, Mitglied (MB), 1925-1929
Family Members

Father:

Varnhagen, Robert, 1818-1903, Geheimer Rat, Konsistorialdirektor, Landtagspräsident, Abgeordneter

Mother:

Kneuper, Wilhelmine Georgine Mathilde Pauline Hedwig*, * Nieder-Wildungen 14.2.1841, † Arolsen 19.5.1932, Heirat Arolsen 22.6.1869, Tochter des Adolf Kneuper, 1806–1867, Kreisgerichtdirektor, und der Luise von Heeringen, 1816-1885, einer Tochter des Wilhelm* Gottlob Heinrich von Heeringen, 1795-1849, Hauptmann, Major, zuletzt Oberst, und der Johanna* Sophie Wilhelmine Reichard

Partner(s):

  • Roesener, Linda* Marie Meta (Mathilde), (⚭ Arolsen 8.6.1918) * Arolsen 15.7.1876, † Korbach 22.2.1952, Tochter des Karl Roesener, * Pyrmont 13.5.1843, † Arolsen 12.12.1927, (1876) Kammerkommissar, 1884–1916 Kreisamtmann des Kreises der Twiste in Arolsen, (1918) auch Geheimer Regierungsrat, und der Ida von Wächter, * Aschaffenburg 21.10.1842, † Arolsen 14.8.1929
References

Bibliography:

Citation
„Varnhagen, Oskar Max“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119728222X> (Stand: 6.2.2023)