Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Otto Ludwig Maximilian Riesser
(1882–1949)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Riesser, Otto Ludwig Maximilian [ID = 7350]

* 9.7.1882 Frankfurt am Main, † 1.12.1949 Oberursel, jüdisch; evangelisch
Prof. Dr. phil.; Dr. med. – Professor, Pharmakologe, Physiologe
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1900 Abitur am Französischen Gymnasium Berlin
  • Studium der Chemie und Medizin an den Universitäten Berlin und Heidelberg, 1905 ärztliche Vorprüfung in Heidelberg
  • 1906 Promotion zum Dr. phil. nat. bei Albrecht Kossel (Curtius?)
  • 1906-1908 Volontär am Physiologischen Institut in Berlin (Prof. H. Thierfelder)
  • 1908-1915 Assistent am Institut für Pharmakologie und Medizinischer Chemie in Königsberg
  • 1911 Promotion zum Dr. phil. nat. an der Universität Königsberg (Prof. Jaffé)
  • 1913 Privatdozent in Königsberg
  • 1914-1918 Teilnehmer am Ersten Weltkrieg
  • 1916 Umhabilitierung an die Universität Frankfurt am Main (Pharmakologie)
  • 1918 Titel Professor
  • 1919/20 Assistent am Pharmakologischen Institut der Universität Frankfurt am Main (Prof. Ellinger)
  • 1920 Erweiterung der venia legendi an der Universität Frankfurt (Physiologie)
  • 1920/21 Assistent am Physiologisch-chemischen Institut der Universität Frankfurt (Prof. Embden)
  • 1921 außerordentlicher Professor (weiterhin in Stellung eines Privatdozenten) an der Universität Frankfurt am Main
  • 1921-1928 ordentlicher Professor für Pharmakologie in Greifswald
  • 1928-1935 ordentlicher Professor für Pharmakologie an der Universität Breslau
  • 1934 Amtsenthebung, 1935 Emeritierung
  • 1936/37 Mitarbeiter am Schweizerischen Forschungsinstitut in Davos
  • 1937/38 Mitarbeiter am Biologischen Institut von Professor Blum in Frankfurt am Main
  • 11.11.1938 Verhaftung
  • 4.1939 Flucht in die Niederlande, dort bis 10.1941 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Pharmakologischen Institut der Universität Amsterdam
  • 1941 Entzug der deutschen Staatsangehörigkeit
  • 1941-1944 Mitarbeiter in einem kleinen Untersuchungslaboratorium in der Niederlande
  • Sommer 1945 Rückkehr nach Deutschland
  • 1946/47 Referent im hessischen Kultusministerium
  • Sommersemester 1946-Wintersemester 1949/50 Lehrauftrag für Grenzgebiete der Pharmakologie und Physiologie an der Universität Frankfurt am Main
  • 1948 Treffen mit Geschwistern in Frankfurt am Main zur 100-Jahrfeier der Deutschen Nationalversammlung in der Paulskirche, an der Großonkel Gabriel Riesser als Vizepräsident teilnahm

Netzwerk:

  • Kossel, Albrecht <Lehrer>, GND, * Rostock 16.9.1853, † Heidelberg 5.7.1927, Mediziner, Physiologe und Biochemiker

(Art-) Works:

  • Über die optischen Isomeren des Arginins und des Ornithins (Diss. phil. nat. 1906)
  • Zur Chemie des Uroroseins (Diss. med. 1911)
Family Members

Father:

Riesser, Jakob, 1853-1932, Bankier, Finanzwissenschaftler, Professor, Abgeordneter, Politiker

Mother:

Edinger, Emilie, geboren Worms 7.2.1858, ermordet in einem Konzentrationslager 1944, Heirat 1879, Tochter des Marcus Edinger, 1820–1879, Kaufmann in Worms, 1865-1876 Mitglied des hessischen Landtags, und der Julie Hochstaedter, wohnte zuletzt in Berlin-Zehlendorf

Partner(s):

  • Waschke, Katharina, (⚭ 1911) † 1914 (1917?)
  • Faelligen, Elisabeth, (⚭ 1919) verwitwete Kalau vom Hofe

Relatives:

  • Edinger, Ludwig <Onkel>
  • Riesser, Hans* Eduard <Bruder>, GND, * Frankfurt am Main 17.9.1887, † Genf 22.3.1969, Dr. jur., Diplomat, 1923-1926 Gesandtschaftsrat in Paris, 1933 entlassen, danach Tätigkeit in einer Maklerfirma und einer deutschen Industrieniederlassung in Paris, 1939 Emigration in die Schweiz, 1940 kurze Gestapo-Haft in Berlin, danach Rückkehr nach Paris, Sommer 1943 wegen Bedrohung durch die SS Flucht in die Schweiz, 1947 in Genf, 1949 Rückkehr nach Deutschland als Vertreter eines schweizerischen Textilunternehmens und Wiedereintritt in den deutschen auswärtigen Dienst, ab 1952 Generalkonsul in New York, 1952-1955 Ständiger Beobachter der BRD bei den Vereinten Nationen im Botschafterrang
  • Riesser, Marion <Tochter>, geboren Königsberg 13.12.1912
  • Kalau vom Hofe, Ruth von <Adoptivtochter>, geboren 16.1.1915
  • Kalau vom Hofe, Heinz von <Adoptivsohn>, geboren 19.5.1916
  • Riesser, Hansjakob <Sohn>, geboren 15.6.1920
  • Riesser, Birgit <Tochter>, geboren 23.12.1921
References

Bibliography:

Citation
„Riesser, Otto Ludwig Maximilian“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119516764> (Stand: 16.12.2022)