Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Samuel Spier
(1838–1903)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Spier, Samuel [ID = 4819]

* 4.4.1838 Alsfeld, † 9.11.1903 Frankfurt am Main, jüdisch
Lehrer, Politiker
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • wohlhabende jüdischer Familie
  • ab 1856 Studium der Philosophie an der Universität Gießen
  • 1862 Lehrstelle an dem renommierten Brüsselschen Handelslehrinstitut in Segnitz, Mainfranken
  • 1864 Lehrer an der Samson-Schule Wolfenbüttel
  • mit Wilhelm Bracke aus Braunschweig Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Deutschlands (SDAP) und Wolfenbüttel Sitz des Parteivorstands
  • 1870 wegen Pazifismus verhafetet, 9.1870-2.1872 wegen angeblichem Hoch- und Landesverrats im Gefängnis
  • 1871 Leiter des Brüsselschen Handelslehrinstituts in Segnitz
  • 1882 Übersiedlung nach Frankfurt am Main, Engagement beim Aufbau der Frankfurter Genossenschaftsbewegung
References

Bibliography:

Citation
„Spier, Samuel“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119475073> (Stand: 15.10.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde