Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Karl August von Abel
(1788–1859)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

11914543X

Abel, Karl August von [ID = 2924]

* 17.9.1788 Wetzlar, † 3.9.1859 Stamsried (Oberpfalz) Schloss, katholisch
Staatsminister
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1806-1809 Studium der Rechte in Gießen und an der Rechtsschule Wetzlar
  • Seit 1810 im bayerischen Staatsdienst
  • Ab 1818 Stadt- und Polizeikommisar in Bamberg
  • Ab 1819 Regierungsrat in München
  • 1827 Ministerialrat
  • 1830 persönlicher Adel, 1840 Erbadel
  • 1832-1834 Regentschaftsrat für Griechenland
  • 1837-1847 Staatsminister des Innern, ergreift dabei antipreußische und antiprotestantische Maßnahmen
  • Seit 1847 Gesandter in Turin
  • Ab 1850 Ruhestand auf seinem Gut Stamried
  • Nach ihm ist eine Straße in Wetzlar benannt.
Familie

Vater:

Abel, Jacob Adam

Partner:

  • Pfetten, Maria Magdalena Freiin von, (⚭ 1832) 1787-1835, aus Wetzlar
  • Rinecker, Friederike von, (⚭ 1836)
Nachweise

Literatur:

  • Renkhoff, Nassauische Biographie, 2. Aufl., 1992, Nr. 1, Nr. 3;
  • Bosl, S. 1;
  • BW (1973), S. 3;
  • Rup. Hacker, Die Beziehungen zwischen Bayern und dem Heiligen Stuhl (1927), S. 104-107, 114-138;
  • Kosch, Bayerisches Staatshandbuch 1, S. 3 f.;
  • Schärl, S. 6, 38 f., 86;
  • NDB 1 (1953), S. 9 f.;
  • Kosch, Katholisches Deutschland, S. 2 f.;
  • MWG 11 (1929), S. 104; ebd. 32 (1987), S. 66;
  • Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 14 f.

Bildquelle:

A. Gatterer, Karl von Abel, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Zitierweise
„Abel, Karl August von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11914543X> (Stand: 17.9.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde