Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Heinrich Büttner
(1908–1970)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Büttner, Heinrich [ID = 16764]

* 18.11.1908 Mainz, † 15.10.1970 Bad Godesberg
Prof. Dr. phil. – Historiker, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1915-1927 Besuch des Gymnasiums in Mainz, dort 1927 Reifeprüfung
  • 1927-1931 Studium der Klassischen Philologie und Geschichte an den Universitäten Freiburg im Breisgau und Gießen
  • seit 1927 Mitglied der Katholischen Studentenverbindung Hohenstaufen in Freiburg im Breisgau
  • Sommer 1931 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Gießen
  • 1931 Staatsexamen an der Universität Gießen
  • 1931-1933 Ausbildung zum Archivar am Institut für Archivwissenschaft in Berlin-Dahlem, dort 1933 Examen als Archivassessor
  • 1933 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Germania pontifica in Göttingen
  • 1933-1935 Mitglied der SA, Obersturmmann
  • ab SS 1935 Assistent am Institut für Geschichtliche Landeskunde der Universität Freiburg im Breisgau, am sogenannten Alemannischen Institut
  • 6.1936 Habilitation an der Universität Freiburg im Breisgau
  • 1937 Beitritt zur NSDAP, Mitgliedschaft bis 1945
  • 1938-1939 Geschäftsführer der Monumenta Germaniae Historica
  • 4.1939-1940 Archivrat am Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt
  • 1940-1942 Mitarbeiter der Archivschutzkommission in Nancy und Paris (Frankreich), Aufgabe: Archivmaterial deutscher Provenienz nach Deutschland zurückbringen
  • 10.1942-1945 Kriegsdienst
  • 10.1943 etatmäßige Versetzung an das Staatsarchiv in Metz
  • 1946-1949 außerordentlicher Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Philosophischen Fakultät der Universität Mainz
  • 15.3.1949 Ernennung zum ordentlichen Professor für Mittlere Geschichte an der Universität Marburg
  • 19.11.1951 Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit
  • 1956 Ablehnung eines Rufes an die Universität Freibourg (Schweiz)
  • Wintersemester 1958/59 Forschungssemester
  • 1.10.1962 Ernennung zum ordentlichen Professor an der Universität Köln
  • Wintersemester 1962/63 Vertretung des Lehrstuhls für Mittlere Geschichte an der Universität Marburg
  • 1970 Emeritierung

Course of Studies:

  • 1927-1931 Studium der Klassischen Philologie und Geschichte an den Universitäten Freiburg im Breisgau und Gießen

Netzwerk:

Academic Qualification:

  • Sommer 1931 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Gießen mit einer Papyrusedition
  • 6.1936 Habilitation an der Universität Freiburg im Breisgau über die Geschichte des Bistums Bamberg während des 11. und 12. Jahrhunderts

Academic Vita:

  • Mainz, Universität / Philosophische Fakultät / Mittlere und Neuere Geschichte / außerordentlicher Professor / 1946-1949
  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Mittlere Geschichte / Professor / 1949-1962
  • Köln, Universität / / / Professor / 1962-1970

Memberships:

  • Gründungsmitglied des Konstanzer Arbeitskreises für Mittelalterliche Geschichte

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Freiburg im Breisgau; Mainz; Marburg; Köln
Family Members

Father:

Büttner, N.N., Rektor

References

Bibliography:

Citation
„Büttner, Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119027178> (Stand: 15.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde