Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johannes Christoph Daniel Lippmann
(1858–1935)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

119006065

Lippmann, Johannes Christoph Daniel [ID = 9976]

* 14.1.1858 Offenbach am Main, † 8.2.1935 Darmstadt, Begräbnisort: Offenbach am Main, freireligiös; evangelisch
Prof. – Maler, Lithograph, Zeichner
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • aufgewachsen in Offenbach am Main, Förderung durch die Eltern, Besuch der Kunstindustrieschule in Offenbach
  • Lehrjahre im Atelier von Ferdinand Klimsch, Frankfurt am Main
  • 1876-1877 in Dresden, Besuch der Kunstakademie
  • 1878 am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt am Main
  • 1879 Einjährigen-Militärdienst
  • 1880 Eintritt in die Lithographische Anstalt und Druckerei Friedrich Schoembs in Offenbach am Main, später Mitinhaber
  • 1889 Mitglied der Offenbacher Freimaurerloge „Carl und Charlotte zur Treue“
  • Anschluß an die Lebensreform-Bewegung
  • Kurator der Offenbacher Kunstgewerbeschule bis 1907
  • 1898 Anmietung eines Ateliers in Lützelbach
  • 1907 Umzug in den Odenwald nach Lichtenberg
  • 1915 Professor
  • Mitglied des Odenwaldclubs, Illustrator der Zeitschrift „Unter der Dorflinde“
  • 1917 Wiedereintritt in die Evangelische Landeskirche
  • Vorsitzender der Gesangsabeitung „Eintracht“ im Odenwaldclub Lichtenberg, 1922 Mitgründer des Männergesangvereins Lichtenberg-Niedernhausen
  • 1924 Ehrenmitglied des Odenwaldclubs
  • 1928 Ehrenbürger der Gemeinde Lichtenberg
  • 1930 Büchnerpreis
Familie

Vater:

Lippmann, Christian, 1828-1877, Damenschneider in Offenbach am Main

Mutter:

Knorr, Marie, 1826-1875

Partner:

  • Schoembs, Frieda, Heirat 1882, mußte das Haus in Lichtenberg 1938 an Adele Stübel aus Mainz verkaufen lassen, Tochter des Friedrich Schoembs, Inhaber der Lithographischen Anstalt Schoembs

Verwandte:

  • Stock, Johanna, geb. Lippmann <Tochter>, verheiratet Niedernhausen 27.10.1917 mit Fritz Stock, Leutnant der Reserve im 87. Reserve-Infanterie-Regiment
  • Lippmann, Karl Friedrich <Sohn>, 1883-1957, Maler
  • Schoems, Carl <Schwager>, Mitinhaber der Firma Friedrich Schoembs, Offenbach am Main
Nachweise

Literatur:

  • Jutta Reisinger-Weber, Johannes Lippmann (1858-1935) – Maler des Odenwaldes und seine Menschen. In: Der Odenwald 57. Jg., 2010, S. 144-161;
  • Jutta Reisinger-Weber & Winfried Wackerfuß, Johannes Lippmann (1858-1935), Fischbachtal-Lichtenberg, 2008 (Werkverzeichnis);
  • Karl Esselborn, Johannes Lippmann, Lichtenberg i.Odw. In: Die Heimat 6, Nr. 10, 1930, S. 145.
Zitierweise
„Lippmann, Johannes Christoph Daniel“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/119006065> (Stand: 16.3.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde