Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johannes Pfefferkorn
(1469–zwischen 1521 und 1524)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Pfefferkorn, Johannes [ID = 6765]

* 1469 Nürnberg oder Böhmen, † zwischen 1521 und 1524 Köln
Publizist
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Pfefferkorn, Joseph

Wirken

Werdegang:

  • 1504 Konversion vom Juden- zum Christentum
  • Verfasser zahlreicher judenfeindlicher Schriften
  • beschlagnahmte im Namen Maximilians I. 1509 168 Schriften aus der Judengasse in Frankfurt am Main
  • 1510 Konfiszierung 1.500 weiterer jüdischer Schriften in Frankfurt
  • beraubte die Frankfurter Juden ihrer gesamten hebräischen Schriften
Nachweise

Literatur:

  • Frankfurter Biographie 2, S. 133 (Fro);
  • Erika Rummel, The case against Johann Reuchlin. Toronto, 2002;
  • Frank Geerk, Die Geburt der Zukunft. Karlsruhe, 1996;
  • Ellen Martin, Die deutschen Schriften des Judenhasses und der Intoleranz in der Zeit der Vorreformation. Göppingen, 1994;
  • Hans-Martin Kirn, Das Bild vom Juden im Deutschland des frühen 16. Jahrhunderts. Tübingen, 1989
Zitierweise
„Pfefferkorn, Johannes“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118848801> (Stand: 12.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde