Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Soemmerring, Samuel Thomas von [ID = 16996]

* 28.1.1755 Thorn (Westpreußen), † 2.3.1830 Frankfurt am Main, Begräbnisort: Frankfurt am Main Hauptfriedhof, evangelisch-lutherisch
Prof. Dr. med. – Zeichner, Radierer, Grafiker, Anatom, Augenarzt, Naturwissenschaftler, Arzt, Physiologe, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Maiden Name:

Soemmerring, Samuel Thomas

Other Names:

  • Soemmering, Samuel Thomas von; Soemmering, Samuele Tomaso di; Soemmerring, Samuel Tomas von; Soemmering, Samuel T. de; Soemmeringius, Samuel Thomas; Sömmering, Samuel Thomas von; Sömmerring, Samuel Theodor von; Soemmerring, Samuel Thomas von; Soemmerringh, Samuel Thomas
Activity

Career:

  • Bereits im Kindesalter Begleitung seines Vaters Samuel Sömmering (Stadtphysikus) zu Leichensektionen
  • 1764 Eintritt in das Thorner Gymnasium, Förderung seines Anatomieinteresses durch den Rektor Johann Albinus Kries (1716 -1785) sowie dem Zeichenlehrer Johann Gottlieb Willamov (1736-1777)
  • 1774-1778, Studium an der Universität Göttingen in Medizin, Chemie und Botanik bei Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Johann Friedrich Blumenbach (1752-1840) und Christian Gottlob Heyne (1729-1812)
  • 07.04.1778 Promotion an der Universität Göttingen mit dem Titel: „de basi encephali originibusque nervorum“ (Über die vergleichende Anatomie des Gehirns)
  • 1778/79 Studienreise in die Niederlande, England und Schottland, Bekanntschaft mit dem Naturforscher Georg Forster (1754-1794), 1792/93 Zerbrechen der Freundschaft aufgrund unterschiedlicher politischer Einstellungen
  • 15.5.1779 nach Aufforderung durch Georg Adam Forster Bewerbung für eine Professorenstelle am Kasseler Collegium Carolinum
  • 23.5.1779 Ernennung zum Professor am Collegium Carolinum in den Fächern vergleichende Anatomie, Leichensektionen an exotischen Tieren und Menschen „verschiedener Rassen“ zu einem jährlichen Gehalt von 400 Talern
  • 1784 Aufenthalt im polnischen Wilna
  • 1784 Umzug nach Mainz
  • 1784-12.11.1797 Ordentlicher Professor für Anatomie an der Universität Mainz
  • 06.03.1792 Heirat mit Margarethe Grunelius (1768-1802) in Frankfurt am Main
  • 1794 Auslandsaufenthalt an der Universität London
  • 1795 Eröffnung einer Arztpraxis in Frankfurt
  • 1795-Juni/Juli 1797 dort Förderung der Pockenschutzimpfung
  • 1797 Niederlegung seiner Mainzer Professur
  • 1797 Umsiedlung nach Frankfurt a. M.
  • 1801 Einführung der Pockenschutzimpfung in Frankfurt am Main
  • 1802 Tod seiner Frau
  • 1805 Berufung an die Bayerische Akademie der Wissenschaften in München; Umzug nach München
  • 1805 Antritt einer Professorenstelle an der Bayerische Akademie der Wissenschaften
  • 1809 Erfindung eines elektro-chemischen Telegraphen
  • 1819 Rückkehr nach Frankfurt aus gesundheitlichen Gründen
  • 07.04.1828 Feier seines fünfzigjährigen Doktorjubiläums unter großer Anteilnahme der in- und ausländischen Fachwelt

Role:

  • Kassel, Professor für Anatomie am Collegium Carolinum, 1779-1784
  • Mainz, Professor für Anatomie 1784-1797
  • Kurmainz, Hofrat, 1787
  • Kurfürstentum Pfalz-Bayern, Hofrat, 21.01.1805
  • Bayern, Anatomieprofessur an der Bayrischen Akademie, 1805-1817

Course of Studies:

  • 1774-1778 Studium der Medizin, Chemie und Botanik an der Universität Göttingen

Netzwerk:

  • Blumenbach, Johann Friedrich <Lehrer>, Naturforscher, * 11.5.1752 Gotha, † 22.1.1840 Göttingen, evangelisch
  • Camper, Petrus <Mentor>, *1722 Leiden, †1789 Den Haag, Mediziner
  • Forster, Johann Georg Adam <Freund>, * 27.11.1754 Nassenhuben heute Mokry Dwór (Polen), † 10.1.1794 Paris, Naturforscher, Ethnograph, Reiseschriftsteller, Revolutionär
  • Heyne, Christian Gottlob <Lehrer>, klassischer Philologe und Bibliothekar, * 25.9.1729 Chemnitz, † 14.7.1812 Göttingen, lutherisch
  • Hunter, John <Freund>, *1728, †1793, Mediziner
  • Kries, Johann Albinus <Lehrer>, *1716 , †1785, 1762-1785 Rektor des Gymnasiums in Thorn
  • Lichtenberg, Georg Christoph <Lehrer>, * 1.7.1742 Ober-Ramstadt, † 24.2.1799 Göttingen, evangelisch, Prof. Dr. – Mathematiker, Schriftsteller, Physiker, Dichter, Professor
  • Monro, Alexander II. <Freund>, *1733, †1817, Professor
  • Willamov, Johann Gottlieb <1736 Mohrungen, †1777, Lehrer>, Schriftsteller, Lehrer

Academic Qualification:

  • 1778 Promotion zum Dr. med. an der Universität Göttingen

Academic Vita:

  • Kassel / Collegium Carolinum / vergleichende Anatomie, Leichensektionen an exotischen Tieren und Menschen „verschiedener Rassen“ / Professor / 1779-1784
  • Mainz / Universität Mainz / Lehrstuhl für Anatomie und Physiologie / Ordentlicher Professor / 1784-1797
  • München / Bayerische Akademie der Wissenschaften /// Oktober 1805

Academic Offices:

  • 1789-1793 Dekan an der Universität Mainz

Memberships:

  • 1779-1784, Mitgliedschaft, Rosenkreuzorden, zusammen mit Georg Forster beigetreten, betrieb alchemistische Versuche
  • 1779-1830, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Mitarbeit an den „Göttinger Gelehrten Nachrichten“
  • 1795 Mitgliedschaft im Kollegium praktischer Ärzte in Frankfurt a. M.
  • 1805, Bayerische Akademie der Wissenschaften München verlieh ihm zum 30.1.die Mitgliedschaft
  • 1808 Erhalt eines Adelstitels, persönlicher Adelsstand (Verdienstorden der Bayerischen Krone)
  • 1816 Leopoldina - zum Mitglied ernannt

(Art-) Works:

  • Über die Vereinigung/Durchkreuzung der Sehenerven, in: Hess. Btrr. z. Gelehrsamkeit u. Kunst 1 (1785)
  • Vom Hirn und Rückenmark (1788)
  • Entdeckung der Macula lutea (1791/1799)
  • Über den Tod durch die Guillotine, in: Klio, Mschr. f. d. franz. Zeitgesch ( 1795)
  • Tabula sceleti feminini (1797)
  • De Foramine centrali limbo luteo cincto retinae humanae, in: Commentationes Soc. Regiae Scientiarum Gottingensis 13 (1799)
  • Über e. elektr. Telegraphen, in: Denkschrr. d. Kgl. Ak. d. Wiss. zu München f. d. J. (1809 u. 1810, 1811)
  • Soemmerring, Samuel Thomas: Abbildungen der menschlichen Organe des Geruches. Frankfurt am Main: Varrentrapp und Wenner (1809)
  • Über eine neue Art Wein zu veredlen, ebd. (1814 u 1815, 1817)
  • Über die Crocodilus priscus oder ein in Baiern versteint gefundenes schmalkieferiges Krokodil, ebd.
  • Meine Ansicht einiger Gallschen Lehrsätze, in: Götting. gel. Anzeigen (1829)

Places of Residence:

  • Thorn (Westpreußen); Frankfurt am Main; Göttingen; Kassel; Mainz; München; Wilna (Vilnius)
Family Members

Father:

Soemerring, Johann Thomas, *1701 †1781, Arzt, Stadtphysicus in Thorn

Mother:

Soemerring, Regina, *1721 †1782, Tochter von Christoph Heinrich Geret (1666–1757), Stadtpfarrer in Thorn

Partner(s):

  • Grunelius, Margarethe Elisabeth, *1768 †1802, Malerin, Kupferstecherin, Tochter des Peter Grunelius *1739 †1810, Kaufmann in Frankfurt am Main, und Tochter der Anna Katharina Sauer *1748 †1806

Relatives:

  • Soemerring, Johann Gottlieb <Bruder>, *1751 †1812, Jurist, Stadtrat in Thorn
  • Soemerring, Detmar Wilhelm <Sohn>, * Frankfurt am Main 27.6.1793, † Frankfurt am Main 14.8.1871, verheiratet mit Maria Magdalena Wenzel, *1800 †1862, Dr. med., Augenarzt in Frankfurt am Main, Administrator des Senckenberg
References

Sources:

Bibliography:

Citation
„Soemmerring, Samuel Thomas von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118805193> (Stand: 15.10.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde