Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Carl Mettenheimer
(1824–1898)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118801058

Mettenheimer, Carl [ID = 4966]

* 19.12.1824 Frankfurt am Main, † 18.9.1898 Schwerin
Dr. med. – Arzt, Naturforscher, Komponist, Physiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • ab 1843 Medizinstudium in Göttingen und Berlin
  • 1847 Dr.med.
  • 1849 Niederlassung als praktischer Arzt in Frankfurt
  • 1857 Gründer des Mikroskopischen Vereins
  • ab 1857 Beschäftigung im Frankfurter Versorgungshaus
  • Mitglied des Kirchenvorstandes und des Cäcilienvereins
  • 1861 Ghz. Mecklenburg. -Schwerin Leibarzt
  • 1895 Erhebung in den erblichen Adelsstand
Familie

Partner:

  • Kolbe von Schreeb, Amalie Freiin (Gröben 1853)

Verwandte:

  • Bernstorff, Emilie, geb. von Mettenheim <Tochter>, verheiratet mit Carl Graf von Bernstorff
  • Mettenheim, Friedrich von <Sohn>, 1864-1932, Dr.jur., Landrat in Rotenburg a.d.Wümme, Eisleben, Oberregierungsrat in Potsdam
  • Mettenheim, Heinrich von <Sohn>, Dr.med., praktischer Arzt in Frankfurt am Main
Nachweise

Literatur:

  • Frankfurter Biographie 2, S. 46-47 (Fro);
  • Dietmar Kohlrausch, Friedrich von Mettenheim. In: Lebensläufe zwischen Elbe und Weser, Bd. 1, Stade 2002, 227-229.

Bildquelle:

Frankfurter Biographie 2, S. 46-47

Zitierweise
„Mettenheimer, Carl“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118801058> (Stand: 4.4.2010)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde