Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Georg Heinrich von Langsdorff
(1774–1852)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118569562

Langsdorff, Georg Heinrich von [ID = 3952]

* 18.4.1774 Wöllstein (Rheinhessen), † 29.6.1852 Freiburg im Breisgau, evangelisch
Dr. med. – Arzt, Naturwissenschaftler, Forschungsreisender
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Schule Buchsweiler, Gymnasium Idstein
  • Studium der Medizin Göttingen
  • 1797 Doktor der Medizin Göttingen
  • Begleiter des Prinzen Christian von Waldeck nach Lissabon, dort 1801 Tod des Prinzen und Arzt der Waldeckischen Hilfstruppen in Spanien
  • 1803-1807 Teilnahme an der Expedition von Johann Adam von Krusenstern nach Alaska und Kalifornien
  • Kaiserlich Russischer Hofrat und Adjunkt der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg
  • 1821-1829 Kaiserlich Russischer Geschäftsträger in Brasilien, sammelt hier zahlreiche Tiere und Pflanzen, die er erstmals beschreibt
  • 1808 korrespondierendes Mitglied der Königlichen Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München, 1823 auswärtiges Mitglied
  • Er starb an Typhus.

Werke:

  • Bemerkungen auf einer Reise um die Welt in den Jahren 1803 bis 1807, 2 Bde., Frankfurt am Main 1812.
  • Bemerkungen über Brasilien. Mit gewissenhafter Belehrung für auswandernde Deutsche, Heidelberg 1821.
Familie

Vater:

Langsdorff, Johann Gottlieb* Emil, 1747-1827, Oberschultheiß

Mutter:

Koch, Anna Katharina Friederike, † 1779, aus Idstein

Partner:

  • Schubert, Charlotte von, (⚭ 1819) aus St. Petersburg
  • Langsdorff, Wilhelmine, 1801-1874
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Wikipedia (Datei:Grigori-langsdorff)

Zitierweise
„Langsdorff, Georg Heinrich von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118569562> (Stand: 4.3.2013)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde