Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Rudolf Bruns
(1910–1979)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Bruns, Rudolf [ID = 15365]

* 11.9.1910 Berlin, † 20.7.1979 Grünstadt-Asselheim, evangelisch
Prof. Dr. jur. – Richter, Jurist, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1916-9.3.1928 Besuch des Bismarck-Gymnasiums in Berlin-Wilmersdorf, der Privatschule Bolkenhain sowie des Realgymnasiums Striegau, dort Abitur
  • 1928-1931 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Soziologie an den Universitäten Breslau und Berlin
  • 8.2.1932 Erstes Staatsexamen
  • ab 1.4.1932 Referendarausbildung
  • 1.11.1935 Ernennung zum Assessor
  • 12.7.1935 Promotion zum Dr. jur. in den Fächern Handelsrecht, Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Zivilprozessrecht an der Universität Breslau
  • 1.4.1936-30.9.1946 Tätigkeit als Richter, zuletzt am Landgericht Hamburg
  • 18.7.1939-12.1.1946 Kriegsdienst in der Wehrmacht und Kriegsgefangenschaft
  • 1.8.1939 Ernennung zum Landgerichtsrat in Breslau
  • 15.12.1943 Venia Legendi im Fach Bürgerliches-, Handels- und Zivilprozessrecht an der Universität Breslau
  • 1946 Lehrauftrag für Handelsrecht an der Universität Hamburg
  • 1.11.1946 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht an der Universität Mainz
  • 29.5.1951 Ernennung zum außerordentlichen Professor an der Universität Mainz
  • 1.11.1953 Ernennung zum ordentlichen Professor an der Universität Saarbrücken
  • 1.10.1956 Ernennung zum ordentlichen Professor für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Zivilprozessrecht und ausländisches Privatrecht an der Universität Marburg sowie zum Direktor des Instituts für Rechtsvergleichung
  • 1978 Emeritierung

Role:

  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1957/58

Course of Studies:

  • 1928-1931 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Soziologie an den Universitäten Breslau und Berlin

Academic Qualification:

  • 12.7.1935 Promotion zum Dr. jur. in den Fächern Handelsrecht, Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Zivilprozessrecht an der Universität Breslau
  • 15.12.1943 Habilitation im Fach Bürgerliches-, Handels- und Zivilprozessrecht an der Universität Breslau

Academic Vita:

  • Hamburg, Universität / Juristische Fakultät / Handelsrecht / Privatdozent / 1946
  • Mainz, Universität / Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht / außerplanmäßiger Professor / 1946-1951
  • Mainz, Universität / Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht / außerordentlicher Professor / 1951-1953
  • Saarbrücken, Universität / Juristische Fakultät // ordentlicher Professor / 1953-1956
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Zivilprozessrecht und ausländisches Privatrecht / ordentlicher Professor / 1956-1978

Academic Offices:

  • 1953-1955 Dekan der Universität Saarbrücken
  • 1957-1958 Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Marburg

Memberships:

  • 1945 Mitglied der Akademie für Deutsches Recht

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Berlin; Breslau; Hamburg; Mainz; Saarbrücken; Marburg
Family Members

Father:

Bruns, N.N., Justizrat, Rechtsanwalt und Notar

References

Bibliography:

Citation
„Bruns, Rudolf“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118516272> (Stand: 20.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde