Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Frank Brommer
(1911–1993)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Brommer, Frank [ID = 16748]

* 8.9.1911 Berlin-Spandau, † 21.4.1993 Koblenz
Prof. Dr. phil. – Archäologe, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Besuch des Kant-Gymnasiums in Berlin-Spandau und des Max-Gymnasiums in München
  • Ostern 1930 Reifeprüfung am Bismarck-Gymnasium in Berlin
  • 1930-1937 Studium der Klassischen Archäologie und Philologie an den Universitäten Heidelberg, Königsberg, Berlin und München
  • 1.1937 Promotion zum Dr. phil. an der Universität München
  • ab 1937 Assistent am Archäologischen Seminar der Universität Marburg
  • Herbst 1937-1938 Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts, u.a. nach Belgien, England, Griechenland und Syrien
  • Herbst 1938-Herbst 1940 Wissenschaftlicher Referent am Archäologischen Institut des Deutschen Reiches in Athen
  • 1940-1945 Kriegsdienst
  • 6.12.1944 Habilitation an der Universität Berlin
  • 1945-1946 Dolmetscher in Holzminden
  • 1.5.1946 Wissenschaftlicher Assistent am Archäologischen Seminar der Universität Marburg
  • 24.7.1946 Venia legendi für das Fach Klassische Archäologie an der Universität Marburg
  • 1950 Englandreise
  • 10.10.1951 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Marburg
  • SS 1952 Vertretung des Lehrstuhls an der Universität Hamburg
  • SS 1955 Forschungssemester
  • im WS 1957/58 und 1962 Member of the Institute for advanced study in Princeton (USA)
  • ab 1958 ordentlicher Professor für Klassische Archäologie an der Universität Mainz
  • 1976 Emeritierung
  • 1978 Geddes-Harrower Professor in Aberdeen (Schottland) und Visiting Scholar am J. Paul Getty Museum in Malibu (USA)

Course of Studies:

  • 1930-1937 Studium der Klassischen Archäologie und Philologie an den Universitäten Heidelberg, Königsberg, Berlin und München

Netzwerk:

  • Buschor, Ernst* Heinrich <akademischer Lehrer>, GND, 1886-1961, Klassischer Archäologe

Academic Qualification:

  • 1.1937 Promotion zum Dr. phil. an der Universität München zum Thema Satyroi
  • 6.12.1944 Habilitation an der Universität Berlin

Academic Vita:

  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Klassische Archäologie / außerplanmäßiger Professor / 1951-1958
  • Mainz, Universität / Philosophische Fakultät / Klassische Archäologie / Professor / 1958-1973
  • Mainz, Universität / Philologie III / Klassische Archäologie / Professor / 1973-1976

Memberships:

  • Mitglied der Zentraldirektion des Deutschen Archäologischen Instituts

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Marburg, Mainz
Family Members

Father:

Brommer, N.N., Ministerialdirigent, Diplom-Ingenieur

References

Bibliography:

Citation
„Brommer, Frank“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118515683> (Stand: 28.4.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde