Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Frank Arnau
(1894–1976)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Arnau, Frank [ID = 1926]

* 9.3.1894 Wien, † 11.2.1976 München
Schriftsteller, Journalist, Unternehmensberater
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Maiden Name:

Schmitt, Heinrich Karl

Pseudonym(s):

Fabricius

Activity

Career:

  • ab 1912 Justizreporter in Frankfurt am Main
  • 1919-1929 in Frankfurt am Main ansässig
  • 1920 eingebürgert
  • 1933 Flucht nach Holland
  • 1933-1936 in Spanien ansässig
  • 1934 Vorabdruck der „Saarbrücker Volksstimme“ aus seinem Roman „Die braune Pest“
  • 1934 ausgebürgert
  • 1936 Unterstützer der Redakteure des „Pariser Tageblatts“ bei deren Putsch gegen ihren Verleger sowie der Gründung des Konkurrenzblatts „Die Pariser Tageszeitung“
  • bis 1939 weitere Exilstationen in Frankreich, Holland und der Schweiz
  • 28.5.1939 Ankunft im brasilianischen Exil
  • für das Informationsbüro der britischen Botschaft und als freier Zeitungs-Jounalist tätig
  • ab 1942 Berater für die US-Botschaft in Brasilien
  • nach dem Zweiten Weltkrieg Gründer einer Firma für Kunstdrucke, der „Artes Gráficas Arnau“ und Aufenthalte in Deutschland als Korrespondent und Wirtschaftsberater
  • 1955 Rückkehr nach Deutschland
  • Stern-Redakteur, Leitartikler für die „Münchener Abendzeitung“
  • 1956 Erscheinen des Buches „Der verchromte Urwald“ über seine Zeit in Brasilien
  • 1956 Erscheinen seines größten Bucherfolges „Kunst der Fälscher – Fälscher der Kunst“
  • 1957 Erstauflage seines „Lexikons der Philatelie“
  • 1962 Autor des international rezipierten Werkes „Das Auge des Gesetzes“
  • 1967 Erscheinen seines „Handbuch der Philatelie“ als Erweiterung des „Lexikons der Philatelie“ und seiner Geschichte der „Kriminalität von den biblischen Anfängen bis zur Gegenwart“
  • 1968 Ehrendoktorwürde der Berliner Humboldt-Universität
  • ab 1970 im schweizerischen Bissone ansässig
  • 1972 Memoiren
  • 1975 schwer erkrankt
  • 11.2.1976 in einem Münchener Krankenhaus an einem Schlaganfall verstorben

(Art-) Works:

Family Members

Father:

Arnau, Charles, Schweizer Hotelier

References

Bibliography:

Citation
„Arnau, Frank“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118504061> (Stand: 11.1.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde