Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Albrecht Theodor Julius Bethe
(1872–1954)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

117589934

Bethe, Albrecht Theodor Julius [ID = 6106]

* 25.4.1872 Stettin, † 19.10.1954 Frankfurt am Main, evangelisch
Dr. med.; Dr. phil.; Dr. med. h.c. – Mediziner, Physiologe, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Medizin und Naturwissenschaften in Freiburg i.Br., Berlin, Straßburg
  • 1895 Dr. phil. München
  • 1898 Dr. med. Straßburg
  • Assistent am Physiologischen Institut der Universität Straßburg, 1899 Habilitation
  • 1911 Professor der Universität Kiel
  • 1915 Professor der Medizin in Frankfurt am Main
  • 1918 Herausgeber von Pflügers Archiv
  • Anfang der Dreißiger Jahre Umzug in das Haus Holbeinstraße 56 (am 29.1.1944 durch Luftangriff vollständig zerstört)
  • 1937 Berufsverbot durch die Nationalsozialisten
  • Reformer des Medizinstudiums
  • Gründer des Frankfurter Physiologischen Instituts
  • Ehrensenator der Frankfurter Universität
  • Geheimer Medizinalrat

Werke:

  • Allgemeine Anatomie und Physiologie des Nervensystems. Leipzig: Thieme, 1903
  • Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie. 1925
Familie

Vater:

Bethe, Eduard* Ernst Julius, 1828-1910, Dr. med., Arzt in Stettin, Geheimer Sanitätsrat

Mutter:

Gerstäcker, Maria, 1830-1917, Tochter des Adolf Theodor Gerstaecker, Kunsthändler in Berlin, Erzieher der von Wietzlowschen Kinder im ehem. Palais Grumbkow in Stettin

Partner:

  • Kuhn, Anna, * Straßburg 9.4.1876, Ehescheidung 1927, lebte dann erst in der Schweiz, dann beim Sohn in USA, Tochter des Adolf Kuhn, 1838-1900, Dr. med., Professor der Ohrenheilkunde in Straßburg, und der Amalie Seeligmann
  • Congehl, Vera, 1897-1977, Studium der Musik, Soloviolinistin

Verwandte:

  • Bethe, Hans Albrecht <Sohn>, 1906-2005, GND, Physiker, Dissertation 1928 und Habilitation 1930 an der Universität München, emigrierte 1933 nach Großbritannien und 1935 in die USA, lehrte überwiegend an der Cornell University in Ithaca, am "Manhattan-Projekt" (Atombombe) beteiligt, 1967 Nobelpreisträger für Physik, Mitglied des Ordens pour le Mérite für Wissenschaften und Künste
  • Oberbeck, Doris, geb. Bethe <Tochter>, 1933, Mitglied im TSV 1857 Sachsenhausen, Turnerin (fünfmal Deutsche Meisterin im Neunkampf), Diplom-Sportlehrerin
  • Bethe, Klaus <Sohn>, 1934, Professor für Elektrotechnik an der TU Braunschweig
  • Bethe, Erich <Bruder>, 1863-1940, GND, Altphilologe, 1906-1931 Professor in Leipzig, Geheimer Hofrat, verheiratet mit Margarete Loewe, 1854-1932, Malerin
Nachweise

Quellen:

  • Jens-Holger Jensen als Autor von L.I.S.A. [https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de], 2014

Literatur:

Zitierweise
„Bethe, Albrecht Theodor Julius“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117589934> (Stand: 26.7.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde