Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Otto Vitense
(1912–1962)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

117437506

Vitense, Otto [ID = 7917]

* 19.7.1912 Neubrandenburg (Mecklenburg), † 29.12.1962 Berlin
Dr. phil. – Pädagoge, Politiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Volksschule und des Humanistischen Gymnasiums in Neubrandenburg
  • 1930-1937 Studium Germanistik, Geschichte, Kunst- und Musikgeschichte an den Universitäten Rostock, Jena, Wien und Leipzig
  • Promotion in Leipzig, Staatsexamen für das höhere Lehramt in Rostock
  • ab 1938 in einem Berliner Verlag tätig
  • 7.1945-Frühjahr 1946 Bürgermeister und stellvertretender Landrat in Schlüchtern
  • 1.10.–30.11.1946 Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung Groß-Hessen als Nachfolger von Adolf Leweke
  • bis 8.1946 Kreisvorsitzender der CDU in Schlüchtern
  • 1948-1962 Landrat im Untertaunuskreis
  • Mitglied der Landesleitung der CDU

Funktion:

  • Schlüchtern, Bürgermeister, 1945-1946
  • Groß-Hessen, Verfassungberatende Landesversammlung, Mitglied (CDU), 1946
  • Untertaunuskreis, Landrat, 1948-1962

Werke:

Lebensorte:

  • Neubrandenburg; Rostock; Jena; Wien; Leipzig; Schlüchtern
Familie

Vater:

Vitense, Otto* Carl Ernst Friedrich, 1880-1948, GND, Gymnasiallehrer, 1945 Rektor in Neubrandenburg, Landeshistoriker

Mutter:

Krog, Elise, 1887-1976, Heirat 1908

Partner:

  • Steinfeld, Anneliese, 1921-2000, Heirat 1943, Schriftstellerin, Ikebana-Lehrmeisterin
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Zitierweise
„Vitense, Otto“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117437506> (Stand: 8.12.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde