Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Philipp Alfons Freiherr Mumm von Schwarzenstein
(1859–1924)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

117181331

Mumm von Schwarzenstein, Philipp Alfons Freiherr [ID = 5502]

* 19.3.1859 Frankfurt am Main, † 10.7.1924 Castello San Giorgio bei Portofino, Italien, evangelisch
Dr. jur. – Botschafter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Gymnasium Frankfurt am Main, 1879 Abitur
  • Studium der Rechte an den Universitäten Göttingen, Leipzig, Heidelberg und Berlin
  • Promotion zum Dr. jur. in Göttingen
  • 1885 Eintritt in das Auswärtige Amt, London, 1886 Paris
  • 1888-1892 Legationssekretär in Washington
  • 1892-1893 in Bukarest
  • 1893-1894 beim Heiligen Stuhl
  • 1894-1898 in verschiedenen Referaten tätig
  • 1898 Leiter der Gesandtschaft in Luxemburg
  • 1899 Vertreter des Botschafters von Holleben in Washington
  • 1900 Gesandter in China
  • 1906 erster deutscher Botschafter in Japan
  • 1911 Ruhestand
  • Erhebung in Königlich-Preußischen Freiherrnstand ad personam Berlin 21.1.1903
Familie

Vater:

Mumm von Schwarzenstein, Hermann, 1816-1887, General-Konsul, Handelsherr, Unternehmer, Bankier

Mutter:

Lutteroth, Eugenie, 1822-1888

Partner:

  • Mackay-Watt, Jeannie, * Glasgow, Schottland, 4.1.1866. Heirat in Dresden 9.12.1918
Nachweise

Literatur:

  • NDB 18, 1997, S. 581-582 (Franz Lerner +)

Bildquelle:

Bundesarchiv, Bild 183-H28572 (via Wikimedia-Commons: Datei:Bundesarchiv Bild 183-H28572, Peking, deutsche Gesandschaft); CC-BY-SA

Zitierweise
„Mumm von Schwarzenstein, Philipp Alfons Freiherr“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117181331> (Stand: 30.9.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde