Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Fedor Mamroth
(1851–1907)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116724919

Mamroth, Fedor [ID = 4832]

* 21.2.1851 Breslau, † 25.6.1907 Frankfurt am Main, jüdisch
Dr. phil. – Journalist, Feuilletonist
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • stud. Breslau Philosophie, Schöne Künste
  • 1873 Promotion über „Geoffrey Chaucer, seine Zeit und seine Abhängigkeit von Boccaccio“
  • 1873 Nachtredakteur der „Neuen Freien Presse“ in Wien und Sekretär der Kohlenverkehrsbank
  • Redakteur der „Deutschen Zeitung“
  • 1883 Redakteur der „Presse“
  • 1886 Gründer der Halbmonatsschrift „An der schönen blauen Donau“
  • 1889 Leiter des Feuilletons der Frankfurter Zeitung
  • 1899 veröffentlichte er in der Morgenzeitung der Frankfurter Zeitung Glossen gegen Karl May
  • zusammen mit Otto Weiß Autor von erfolgreichen Bühnenstücken

Werke:

  • Meilensteine. Reiseberichte, 1885
  • Unter der Schellenkappe. Erzählungen, 1890
  • Theaterkritiken, 2 Bde.
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Frankfurter Biographie, Zweiter Band, S. 12

Zitierweise
„Mamroth, Fedor“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116724919> (Stand: 29.3.2010)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde