Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Eduard Friedrich von Fransecky
(1807–1890)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116718552

Fransecky, Eduard Friedrich von [ID = 3026]

* 16.11.1807 Gedern, † 21.5.1890 Wiesbaden
Offizier, General
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Bürgerschule in Bernau
  • 1818 Kadettenkorps in Potsdam, 1821 in Berlin
  • 1823 Grenadier, 1825 Sekondeleutnant im 16. Regiment, 1828 Batallions-Adjutant, 1829 Regimentsadjutant, 1833 Divisionsadjutant bei der 13. Division in Münster, 1841 Premierleutnant
  • 1844 Hauptmann beim Generalstab, 1849 Dirigent der kriegsgeschichtlichen Abteilung
  • 1857 Kommandeur des 31. Infanterie-Regiment in Erfurt, 1858 Oberst
  • 1860 mit Charakter als Generalmajor verabschiedet und Brigadekommandeur in Oldenburg
  • 1864 Wiedereintritt in preußische Dienste als Kommandeur der 7. Division in Magdeburg, 1865 Generalleutnant, 1866 der „Sieger von Königgrätz“
  • 11.7.1870 kommandierender General des 2. Armeekorps, 16.6.1871 Chef des 5. Pommerschen Infanterie-Regiments Nr. 42
  • 26.3.1871-1879 kommandierender General des 15. Armeekorps in Straßburg
  • 1879-1882 Gouverner von Berlin
  • 19.9.1866 Orden Pour le merite, 20.9.1866 Verleihung der Uniform des 1. Magdeburgischen Infanterie-Regiments 26, 6.12.1870 EK I, 8.4.1875 den Schwarzer Adler-Orden
  • durch kaiserliche Dotation wurde er 1877 in die Lage versetzt, das einen der bedeutendsten Adelshöfe in Erbach zu erwerben, den „Fransecky-Hof“, den er in Wiesbaden wohnend als Sommersitz nutzte
  • errichtet die Fransecky-Stiftung in Erbach

Werke:

  • Geschichte des 16. Infanterie-Regiments, 1834
  • Walter von Bremen (Hrsg.), Denkwürdigkeiten des Preussischen Generals der Infanterie Eduard von Fransecky, Bielefeld und Leipzig 1901
Familie

Vater:

Fransecky, Christian Gottlieb Ernst von, 1771-1841, Rittmeister

Mutter:

Preuschen, Charlotte von, Tochter des Konrad Ludwig* von Preuschen und der Euphrosine Barabeau

Partner:

Verwandte:

  • Treusch von Buttlar-Brandenfels, Anna Freifrau von, geb. von Fransecky <Tochter>, 1837-1909, verheiratet 1878 mit Curt Freiherr Treusch von Buttlar-Brandenfels, Oberstleutnant a.D.
  • Fransecky, August von <Sohn>, 1838-1869, Premierleutnant
  • Fransecky, Ernst von <Sohn>, 1841-1867, Rittmeister
  • Fransecky, Friedrich von <Sohn>, 1843-1895, Hauptmann a.D.
Nachweise

Literatur:

  • Otto Renkhoff, Nassauische Biographie, 2. Auflage, 202, Nr. 1133;
  • E. Daniels, in: Preußische Jahrbücher 104, 1901, 70-94;
  • Kurt von Priesdorff, Soldatisches Führertum 7, 1939, 242-250;
  • Herrmann, 62f.;
  • Kratz, Erbach, 30f;
  • Schröder 980, Nr. 931;
  • Even 17f.
  • Alexander Fülling, Stammfolge der Familie von Fransecky, Mskr.

Bildquelle:

anonym, Eduard friedrich karl von fransecky, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Zitierweise
„Fransecky, Eduard Friedrich von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116718552> (Stand: 16.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde