Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Helene Christaller
(1872–1953)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Christaller, Helene [ID = 1016]

* 31.1.1872 Darmstadt, † 24.5.1953 Jugenheim a. d. Bergstraße, evangelisch
Schriftstellerin
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Heyer, Helene

Familie

Vater:

Heyer, Friedrich, 1831-1898, Rechtsanwalt in Darmstadt

Mutter:

Walther, Elisabeth, 1850-1935, Tochter des Philipp Walther, Doktor der Philosophie, Geheimer Rat, Direktor der Hof- und Staatsbibliothek, und der Auguste Küchler

Partner:

Verwandte:

  • Christaller, Walter <Sohn>, 1893-1969, Geograph
  • Heyer, Friedrich <Neffe>, 1908-2005, Professor für Historische Theologie der Universität Heidelberg
Nachweise

Literatur:

  • NDB 3, 1957, S. 218 (Hans Schwerte)
  • Karl Esselborn, Hessische Lebensläufe, Darmstadt 1979, S. 67-75
  • Stadtlexikon Darmstadt, 2006, S. 128 (Agnes Schmidt)
  • Erdmann Nöldeke, Helene Christaller 1872-1953, Neuenbürg 2000
  • Erdmann Nöldeke, Die Schriftstellerin Helene Christaller. Pfarrfrau in Ottenhausen 1894-1903, in: Der Enzkreis Jahrbuch 6, Pforzheim 1995, S. 142-149

Bildquelle:

Unknown, Helene Christaller, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Zitierweise
„Christaller, Helene“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11650787X> (Stand: 24.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde