Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Eduard von Capelle
(1855–1931)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116447265

Capelle, Eduard von [ID = 2222]

* 10.10.1855 Celle, † 23.02.1931 Wiesbaden
Admiral, Staatssekretär
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1872 als Seekadett Eintritt in die Marine
  • Übernahme in das Reichsmarineamt übernommen, seit 1897 Mitarbeiter von Tirpitz bei der Vorbereitung der Flottengesetze und beim Aufbau der Hochseeflotte
  • 1909 Vizeadmiral, 1913 Admiral
  • 1912 geadelt
  • Direktor des Verwaltungsdepartements im Reichsmarineamt
  • 1914-1915 Unterstaatssekretär
  • 1916-9.1918 als Staatssekretär Leiter des Reichsmarineamts (als Nachfolger von Tirpitz)
Familie

Vater:

Capelle, Eduard

Mutter:

Krause, Emilie

Partner:

Nachweise

Literatur:

  • Degener 2 (1906) 176 bis 9 (1928) 241;
  • NDB 3 (1957) 131;
  • Taddey 196;
  • Vgl. W. Hubatsch, Der Kulminationspunkt der deutschen Marinepolitik i.J. 1912, in: HZ 176 (1953) 291-322;
  • Renkhoff, Nassauische Biographie 2. Aufl. 566.
Leben

1872 als Seekadett Eintritt in die Marine. Ins Reichsmarineamt übernommen, war er seit 1897 Mitarbeiter von Tirpitz bei der Vorbereitung der Flottengesetze und beim Aufbau der Hochseeflotte, 1909 Vizeadmiral, 1912 geadelt, 1913 Admiral, Direktor des Verwaltungsdepartements im Reichsmarineamt, 1914-1915 Unterstaatssekretär, 1916 bis Sept. 1918 als Staatssekretär Leiter des Reichsmarineamts (als Nachfolger von Tirpitz).

(Otto Renkhoff)

Zitierweise
„Capelle, Eduard von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116447265> (Stand: 23.2.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde