Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ludwig Bickell
(1838–1901)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

11616199X

Bickell, Ludwig [ID = 3356]

* 13.9.1838 Marburg, † 20.10.1901 Marburg, Begräbnisort: Marburg Hauptfriedhof
Dr. phil. h.c. – Jurist, Heimatforscher, Denkmalpfleger, Fotograf
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Bickell, Ludwig* Theodor Alexander
Wirken

Werdegang:

  • 1860 Abitur am Gymnasium Philippinum in Marburg
  • Studium der Kameralwissenschaften in Marburg
  • März 1864 Juristisches Staatsexamen
  • 1865-1867 Regierungsreferendar im Verwaltungsdienst der Oberhessischen Provinzialregierung in Marburg
  • 1867 Aufgabe des Verwaltungsdienstes zugunsten einer freiberuflichen Tätigkeit. Beschäftigung mit der Geschichte der Orgel, der Kunst in Hessen und deren Sammlung und Dokumentation. Entwicklung zum technisch versierten Pionier der Fotografie
  • 1875 Wahl zum Konservator der Sammlungen durch den Hessischen Geschichtsverein in Marburg
  • 1878 Bilderreproduktion „Das alte Marburg“
  • 1880 Grundlegung eines Grundstock des heutigen Marburger Universitätsmuseums in Räumen des Marburger Schlosses
  • 1892 Ehrendoktorwürde durch die Philosophische Fakultät der Universität Marburg
  • Wahl zum beamteten Bezirkskonservator der Denkmäler im Regierungsbezirk Kassel
  • 1895 Denkschrift zur Schaffung eines Denkmäler-Inventars
  • 1901 Veröffentlichung eines ersten Bandes des Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungsbezirk Kassel
Familie

Vater:

Bickell, Karl Wilhelm, 1796-1864, Landrat von Witzenhausen und von Wolfhagen

Mutter:

Giller, Wilhelmine, 1803-1868

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Hessisches Staatsarchiv Marburg Slg. 7 / b Nr. 1374.

Zitierweise
„Bickell, Ludwig“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/11616199X> (Stand: 12.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde