Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Christoph Oskar Keller
(1877–1959)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Keller, Christoph Oskar [ID = 10869]

* 14.8.1877 Stockach (Baden), † 17.3.1959 Jena
Prof. Dr. phil. – Apotheker, Lebensmittelchemiker, Hochschullehrer
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Besuch des Domgymnasiums Magdeburg, Reifeprüfung 1896
  • 1.4.1896-31.3.1898 Lehrzeit in der Hirschapotheke in Halle, 26.3.1898 Vorexamen
  • 1.4.1898-31.3.1901 praktische Tätigkeit als Apotheker in Halle, Winterthur, Bonn und Marburg
  • ab SS 1900 Studium der Pharmazie und Chemie
  • 1.4.1902-30.9.1908 Assistent am Pharmazeutisch-Chemischen Institut der Universität Marburg
  • 3.11.1902 Pharmazeutisches Staatsexamen und Approbation als Apotheker
  • 24.11.1902 Chemisches Verbandsexamen
  • 8.12.1903 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Marburg
  • 1.4.-30.9.1904 Einjährig-Freiwilliger in Halle
  • 1.10.1904-31.3.1905 einjährig-freiwilliger Militärapotheker an der Kaiser-Wilhelm-Akademie in Berlin
  • 5.11.1905 Staatsprüfung als Nahrungsmittelchemiker
  • 20.11.1905 Approbation als Nahrungsmittelchemiker
  • 26.4.1906 Oberapotheker
  • 29.2.1908 Habilitation für Pharmazeutische und Nahrungsmittelchemie an der Universität Marburg
  • 28.7.1908 von der Lehrtätigkeit entbunden
  • 1.10.1908-30.9.1909 Abteilungsvorsteher am Chemischen Laboratorium der Universität Gießen
  • 1.10.1909-31.10.1918 erneut Privatdozent an der Universität Marburg und Abteilungsvorsteher am Pharmazeutisch-Chemischen Institut
  • 20.1.1910 Prädikat Professor
  • SS 1912-SS 1914 Vertreter Schmidts in der Hauptvorlesung
  • 11.10.1914 Stabsapotheker
  • 4.8.1914-26.10.1918 Korpsstabsapotheker beim Stellvertretenden Generalkommando des XI. Armeekorps in Kassel
  • 1.11.1918 außerordentlicher Professor der Pharmazie und Nahrungsmittelchemie an der Universität Jena, zugleich Direktor des staatlichen Nahrungsmitteluntersuchungsamtes in Jena
  • 1.10.1923 ordentlicher Professor der Pharmazie und Nahrungsmittelchemie an der Universität Jena

Course of Studies:

  • ab SS 1900 Studium der Pharmazie und Chemie an den Universitäten Halle und Marburg

Netzwerk:

Academic Qualification:

  • 8.12.1903 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Marburg
  • 29.2.1908 Habilitation für Pharmazeutische und Nahrungsmittelchemie an der Universität Marburg

Academic Vita:

  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / Pharmazeutische und Nahrungsmittelchemie / Privatdozent / 1908-1918
  • Jena, Universität / / Pharmazie und Nahrungsmittelchemie / ordentlicher Professor / 1918-1952

Memberships:

  • 1953 Mitglied der Akademie der Naturforscher Leopoldina

(Art-) Works:

Places of Residence:

  • Halle; Winterthur; Bonn; Marburg; Berlin; Gießen; Kassel
References

Bibliography:

Citation
„Keller, Christoph Oskar“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116119551> (Stand: 10.2.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde