Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johannes Bernhard Gustav Pescatore
(1850–1916)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116092858

Pescatore, Johannes Bernhard Gustav [ID = 9721]

* 15.8.1850 Landsberg an der Warthe, † 11.3.1916 Greifswald
Prof. Dr. jur. – Jurist, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1870 bis 1874 Studium der Rechtswissenschaften in Berlin, Heidelberg und Marburg
  • 25.6.1875 Promotion zum Dr. jur. in Marburg; gleichzeitig Habilitation für römisches Recht
  • 25.3. zum 1.4.1881 außerordentlicher Professor der Rechte an der Universität Marburg
  • Vorlesungen: Pandekten, römisches Erb- und Familienrecht, Geschichte des römischen Rechts, deutscher Zivilprozess
  • 3.12.1881 zum 1.4.1882 außerordentlicher Professor in Gießen
  • 29.12.1881 Entlassung in Marburg
  • 14.12.1883 zum 1.4.1884 ordentlicher Professor in Greifswald für römisches Recht und Zivilprozess
  • 1893/1894 Rektor der Universität Greifswald
  • 29.4.1904 Geheimer Justizrat
  • 2.3. zum 1.4.1915 wegen Erkrankung emeritiert
  • 15.2.1915 Roter Adler Orden mit Schleife

Funktion:

  • Greifswald, Universität, Rektor, 1893/94

Studium:

  • 1870 bis 1874 Studium der Rechtswissenschaften in Berlin, Heidelberg und Marburg

Akademische Qualifikation:

  • 25.6.1875 Promotion zum Dr. jur. in Marburg; gleichzeitig Habilitation für römisches Recht

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / römisches Recht / Privatdozent / 1875-1881
  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Pandekten, römisches Erb- und Familienrecht, Geschichte des römischen Rechts, deutscher Zivilprozess / außerordentlicher Professor / 1881-1882
  • Gießen, Universität / Juristische Fakultät / / außerordentlicher Professor / 1882-1884
  • Greifswald, Universität / Juristische Fakultät / römisches Recht und Zivilprozess / ordentlicher Professor / 1884-1915

Akademische Ämter:

  • 1893/1894 Rektor der Universität Greifswald

Werke:

  • Die sogenannte alternative Obligation (1880)
  • Die Glossen des Irnerius (1888)
  • Die Wahlschuldverhältnisse (1905)
  • Die Distinktionensammlung des Ms. Bonon (1913)

Lebensorte:

  • Landsberg an der Warthe; Marburg; Gießen; Greifswald
Familie

Vater:

Pescatore, Bernhard Joseph, 1820-1879, Rechtsanwalt in Landsberg

Mutter:

Amelung, Juliane Johanne Wilhelmine, 1827-1880, Tochter des Johann Simon Wilhelm Julius Amelung, Regierungssekretär in Arnsberg (Westfalen), und der Amalia Christiana Bredt

Partner:

  • Eschner, Franziska Helene, (⚭ Landsberg (Warthe) 9.4.1881) * Königsberg (Neumark) um 1855, † Berlin 1924, Tochter des NN. Eschner, Königlich-Preußischer Landgerichtsrat zu Landsberg

Verwandte:

  • Pescatore, Maria Martha <Tochter>, 1882, † jung
  • Paul, Anna Elisabeth, geb. Pescatore <Tochter>, 1884, Doktorin der Philosophie, verheiratet 1924 mit Max Paul, 1879-1941, Doktor der Philosophie
  • Pescatore, Hildegard <Tochter>, 1886, lebt 1939 in Berlin
  • Pescatore, Franz Josef Werner <Sohn>, 1891-1914, gefallen bei Soissons, Frankreich
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Pescatore, Johannes Bernhard Gustav“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116092858> (Stand: 7.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde