Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Max Wilhelm Dehn
(1878–1952)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116054646

Dehn, Max Wilhelm [ID = 6374]

* 13.11.1878 Hamburg, † 27.6.1952 Black Mountain (North Carolina), jüdisch
Prof. Dr. phil. – Mathematiker, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium an der Universität Göttingen und der Universität Freiburg
  • 1900 Promotion in Göttingen („Die Legendreschen Sätze über die Winkelsumme im Dreieck“)
  • 1901 Habilitation
  • 1901-1911 Privatdozent an der Universität Münster
  • 1912-1915 außerordentlicher Professor der Universität Kiel
  • 1913-1915 ordentlicher Professor der TU Breslau
  • 1915-1918 Kriegsdienst
  • 1921 ordentlicher Professor und Direktor des Mathematischen Seminars der Universität Frankfurt am Main
  • 1935 zwangsweise pensioniert (aus „rassischen“ Gründen“), Emigration in die USA
  • als Wissenschaftler an der Idaho Southern University sowie am Illinois Institute of Technology und am St. John’s College in Annapolis (Maryland) tätig
  • zuletzt am Black Mountain College (North Carolina) tätig
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Dehn, Max Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116054646> (Stand: 13.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde