Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Wilhelm Heinrich Ackermann
(1789–1848)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Ackermann, Wilhelm Heinrich [ID = 628]

* 25.6.1789 Auerbach (Vogtland), † 27.3.1848 Frankfurt am Main, Begräbnisort: Frankfurt am Main Hauptfriedhof, evangelisch
Pädagoge
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium an der Universität Leipzig
  • lernte 1811 bei Pestalozzi in Ifferten, Schweiz
  • 1813 Rückkehr nach Leipzig und Eintritt in die Lützowsche Freischar
  • Feldzug nach Belgien, 1814 als Lieutenant entlassen, Freundschaft mit Theodor Körner
  • 1820 Lehrer an der Musterschule in Frankfurt am Main
  • veröffentliche seine Erinnerungen als „Erinnerungen Ackermanns“
Familie

Vater:

Ackermann, Wilhelm, 1758–1825, 1787-1825 Oberpfarrer in Auerbach, Schulinspektor

Mutter:

Döring, Christiane Henriette, Tochter des N.N. Döring, Ratsmaurermeister in Leipzig

Verwandte:

  • Ackermann, Barthel <Großvater>, Sattlermeister in Stolberg, dann Gutspächter in Bärenstein
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Ackermann, Wilhelm Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116006102> (Stand: 26.9.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde