Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Wilhelm Beuttel
(1900–1944)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Beuttel, Friedrich Wilhelm [ID = 7691]

* 10.8.1900 Durlach (Baden), † 27.7.1944 Köln hingerichtet
Schneider, Bekleidungsarbeiter, Parteifunktionär, Kommunalpolitiker, Abgeordneter, Widerstandskämpfer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • gelernter Schneider
  • 1917 Mitglied der USPD
  • 1920 KPD-Ortsvorsitzender in Friedberg
  • 1922-1928 Stadtverordneter in Friedberg
  • 1929 KPD-Bezirksleiter Hessen-Kassel
  • Besuch der Lenin-Schule in Moskau
  • 1932 Organisationsleiter der KPD für den Bezirk Frankfurt am Main
  • 1932-2.4.1933 Mitglied des Landtags des Volksstaates Hessen
  • 1934-1942 Parteiarbeit in der Emigration (Paris, Amsterdam, Schweiz)
  • 1943 bei Widerstandstätigkeit in Deutschland verhaftet und nach Todesurteil des Volksgerichtshofs hingerichtet

Funktion:

  • Friedberg, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (KPD), 1922-1928
  • Hessen, Volksstaat, 06. Landtag, Mitglied (KPD), 1932-1933
Familie

Vater:

Beuttel, Friedrich, Metallarbeiter, Weißgerber

Mutter:

Mergelheimer, Elisabetha, * Leimen 21.9.1868, Tabakarbeiterin

Partner:

  • Rentmeister, Maria, * Oberhausen-Sterkrade 27.1.1905, † Berlin 10.5.1996, Mitglied der KPD (ab 1932), der SED (ab 1946) und der PDS (ab 1990), in der DDR Generalsekretärin des Demokratischen Frauenbunds Deutschland
Nachweise

Quellen:

  • Stadtarchiv Friedberg

Literatur:

Bildquelle:

Hessische Abgeordnete 1820-1933, S. 162. Original: Staatsarchiv Darmstadt

Zitierweise
„Beuttel, Friedrich Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1079602836> (Stand: 24.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde