Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jewish Gravesites

Fried, Adelheid geborene Löwenthal (1860); Fried, Salomon (1853) – Fritzlar

Grave No. 62 → Site plan (PDF), Fritzlar, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Fritzlar | Historical Gazetteer
External Properties | Inscription | Deceased | Indices | References | Citation
External Properties

Material:

Sandstein

Dimensions:

101 x 50 x 20 cm (B x H x T)

Placement:

stehend

Notes:

Die Maße beziehen sich lediglich auf den Aufsatz des Grabmals.

Inscription

Hebrew Inscription:

Text Front Side

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Deutsche Inschrift auf dem Aufsatz:)

HIER

RUHEN IN GOTT MUTTER

UND SOHN ADELHEIT FRIED GB. LÖWENTHAL

AUS PADERBORN SALOMO FRIED A.(US) NAUMBURG 1861

(Übersetzung der hebräischen Inschrift darunter, zweispaltig:)

Hier ruht

der Junggeselle Schneur, Sohn des

ehrw. Herrn Jizchak Fried

aus Naumburg. Er starb

am Donnerstag, den 11. Iyyar [5] 613

n.d.k.Z. (= 19.5.1853)

Seine Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Hier ruht

die angesehene Frau,

Frau Edel, Ehefrau des

Jizchak Fried aus

Naumburg. Sie ging

in das Haus der Ewigkeit

am Dienstag, den 7. Schewat

[5]620 n.d.k.Z. (= 31.1.1860)

Ihre Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Language (Front Side):

deutsch, hebräisch

Deceased

Person Details:

  1. Fried, Adelheid geborene Löwenthal

    Birthday

    1787

    Day of Death

    31. Januar 1860

    Sex

    weiblich

    Place of Origin

    Paderborn

    Place of Residence

    Fritzlar

  2. Fried, Salomon

    Birthday

    1820

    Day of Death

    19. Mai 1853

    Sex

    männlich

    Place of Origin

    Naumburg

    Place of Residence

    Fritzlar

Annotations:

1) Adelheid (Edel) Fried geborene Löwenthal, aus Paderborn stammend, Ehefrau des Isaak (Herr Jizchak) Fried [Grabnummer 152] aus Naumburg, gestorben am 31.01.1860 im Alter von 73 Jahren.

2) Ihr Sohn Salomon (Schneur) Fried aus Naumburg, gestorben am 19.05.1853.

Angaben ergänzt nach HHStAW, Abt. 365, Nr. 209 (Sterberegister Fritzlar 1824-1871).

Salomon Fried wurde 1820 in Naumburg geboren (Knöppel, Volker und Magistrat der Stadt Naumburg (Hrsg.): "... da war ich zu Hause". Synagogengemeinde Naumburg 1503-1938, Hofgeismar/Naumburg 1998, S. 108 f.).

Indices

Persons:

Fried, Isaak · Löwenthal, Adelheid (Edel) verheiratete Fried

Places:

Fritzlar · Naumburg · Paderborn

Keywords:

Herren

References

Editing:

Christa Wiesner 1997/2005, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL)

Picture Credits:

VS: I/3, III/11 und ein weiteres Foto ohne Nummer.

Photographs:

Citation
„Fried, Adelheid geborene Löwenthal (1860); Fried, Salomon (1853) – Fritzlar“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/juf/id/89> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde