Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1352 Februar 29

König Karl unterstützt Mühlhausen gegen unberechtigte Forderungen

Regest-Nr. 10856

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Stadtarchiv Mühlhausen, 1 - 0/491. Pergament, unten aufgedrücktes Siegel in Resten.
Regesten: Regesta Imperii 8, Nr. 1472; MGH Const. 10, S. 295 Nr. 390e; Urkundenregesten des Hofgerichts 6, S. 204 Nr. 348.
Regest
König Karl an die Gebrüder Heinrich (II.) und Hermann (I.), sowie des ersteren Sohn Otto, alle Landgrafen von Hessen: Gebietet, gegen diejenigen beholfen zu sein, die mit etwaigen königlichen Urkunden Gefälle des Reiches und besonders hinterlassenes Judengut von der Stadt Mühlhausen einfordern, da er dahingehende Urkunden für ungültig erklärt hat. [...]
Geben zu Pyesk an der nehsten mitwochen nach Mathie, r. 6.
Kanzleivermerk: Per dominium regem (Johannes) Noviforensis.
Nachweise

Weitere Personen

Karl IV., Kaiser · Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Hessen, Landgrafen, Hermann I. · Hessen, Landgrafen, Otto der Schütz · Noviforensis, Johannes

Weitere Orte

Mühlhausen

Sachbegriffe

Könige · Städte, Gefälle aus · Forderungen, unberechtigte · Schutz und Schirm · Juden · Gefälle, zum Reich gehörende · Urkunden, ungültige

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Urkundenregesten Königs- und Hofgericht 6

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 10856 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/10856> (Stand: 22.09.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde