Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 4

76 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Juden' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Karmeliter in Kassel kaufen von Heinrich I. ein Haus, 1293 Juni 7
  2. Graf Eberhard von Katzenelnbogen erhält Nierstein als Pfand, 1298 März 11
  3. König Albrecht überträgt den Bopparder Zoll auf Graf Eberhard von Katzenelnbogen, 1303 April 17
  4. Quittung Werner Randecks von Schönburg über die Rückzahlung eines Darlehens, 1332 Dezember 17
  5. Lupelin von Göns bestätigt die Auszahlung einer Geldsumme, 1334 November 21
  6. Quittung des Amtmanns zu Marburg gegenüber Marburger Juden, 1335 Januar 23
  7. Urfehde des Juden Salomon gegenüber Landgrafen Hermann I. und den Städten, 1345 August 24
  8. Kaiserliche Privilegierung Heinrichs von Eisenbach für die Stadt Ulrichstein, 1347
  9. Verpfändung kaiserlicher Zins- und Steuereinnahmen an den Landgrafen von Hessen, 1348 März 11
  10. Erfurt übernimmt für Landgraf Heinrich II. eine Bürgschaft, 1348 Mai 11
  11. König Karl unterstützt Mühlhausen gegen unberechtigte Forderungen, 1352 Februar 29
  12. Landgraf Heinrich II. schenkt seinem Arzt ein Haus in Alsfeld, 1359 Dezember 22
  13. Einigung Landgraf Heinrichs mit Graf Johann von Nassau wegen Niedercleen, 1361 Mai 30
  14. Rechnungslegung des Ulrich von Kronberg, 1368 April 27
  15. Stift Wetter verpflichtet sich zur jährlichen Zahlung von 8 Mark, 1369 November 5
  16. Gudensberg übernimmt eine Zahlungsverpflichtung für die Landgrafen, 1376 Januar 19
  17. Wigand zu Swanauwe verbürgt sich gegenüber den Juden in Frankfurt, (vor 1383)
  18. Quittung des Seligmann von Rotenburg, 1378 April 22
  19. Bestätigung und Belehnung des Landgrafen mit den Reichslehen, 1379 März 1
  20. Antoniter in Grünberg kaufen einen Wald in Groß-Eichen, 1380 Juli 25
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde