Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1337 September 5

Landgraf Heinrich II. schlichtet einen Streit in Kassel

Regest-Nr. 10707

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Stadtarchiv Kassel, Kopialbuch A I Nr. 3.
Regesten: Brunner, Urkunden des Stadtarchivs zu Cassel.
Regest
Freitag vor unser Frauen Tag als sie geboren ward. Landgraf Heinrich II. schlichtet Streitigkeiten zwischen den Bürgern der Altstadt und denen der Freiheit zu Kassel in folgender Weise: Die Bürger der Freiheit sollen in der Altstadt kaufen und verkaufen dürfen gleich jenen selbst von jetzt ab bis auf Walpurgistag über ein Jahr. Desgleichen sollen diejenigen Bürger der Freiheit, welche bisher mit denen der Altstadt geschoßt haben, bis zu dem genannten Zeitpunkt noch schossen und Bede geben wie letztere. Ebenso sollen die über den Kauf gesetzten Meister der Altstadt die Bürger der Freiheit in ihren Handelsgeschäften kontrollieren. Nach Verlauf obiger Frist sollen die Freiheiter Bürger nichts mehr in der Altstadt verkaufen, was unter die Innung fällt, sie hätten denn die Innung von den Bürgern der Altstadt erworben, wie das bisher gewöhnlich gewesen.
Siegler: der Landgraf.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Weitere Orte

Kassel, Altstadt · Kassel, Freiheit

Sachbegriffe

Streitigkeiten, Vermitteln in · Schiedssprüche · Bürger · Streitigkeiten, zwischen Bürgern · Handel, innerstädtischer · Steuern · Innungen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Brunner, Stadtarchiv

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 10707 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/10707> (Stand: 26.01.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde